Jörg Stroedter (Quelle: rbb)
Download (mp4, 41 MB)

- Jörg Stroedter (SPD)

ist froh, dass es dem Berliner Stadtwerk ermöglicht werden solle, künftig mit Ökostrom zu handeln. Damit komme das Stadtwerk aus seinem engen Korsett heraus. Die SPD hätte das entsprechende Gesetz gern schon in der vergangenen Legislatur geändert, sei aber an der CDU gescheitert. Das Stadtwerk werde der Motor sein für eine sozialverträgliche Energiewende. Gewinne würden nicht ins Ausland fließen, sondern vor Ort reinvestiert. Man komme dem Ziel, 2050 ein klimaneutrales Berlin zu erreichen, näher. "Alle Berliner und Berlinerinnen sind aufgerufen, Kunde des neuen Stadtwerks zu werden".