Andreas Geisel (Quelle: rbb)
Download (mp4, 185 MB)

- Andreas Geisel (SPD)

Nach seiner Anzeige gegen das LKA wegen des Verdachts der Strafvereitelung und Urkundenfälschung versichert der Innensenator, sein Vertrauen in die Polizei als Behörde bestehe weiterhin. Das Fehlverhalten Einzelner ändere daran nichts. Seit dem späten Dienstagabend wisse er von einem Vermerk vom 1. November 2016 aus der Telefonüberwachung über gewerbsmäßigen Handel des späteren Attentäters Amri mit Betäubungsmitteln, der für einen Haftbefehl ausgereicht hätte. Er sei aber nicht an die Staatsanwaltschaft gegangen. Im Februar 2017 - also nach dem Anschlag – sei dann ein zweiter Vermerk angefertigt und auf November zurückdatiert worden, in dem nur noch von "Kleinsthandel" mit Drogen die Rede gewesen sei. Dies wäre kein Haftgrund gewesen. Deshalb stehe die Frage im Raum, ob im Landeskriminalamt etwas verschleiert wurde.