Jörg Stroedter (SPD) (Quelle: rbb)
Download (mp4, 174 MB)

- Jörg Stroedter (SPD)

wirft der CDU vor, kein einziges Argument für die Offenhaltung von Tegel zu haben. Stattdessen laviere sie und laufe der "Populistenkoalition von FDP und AfD" hinterher. Der Flughafen sei in der heutigen Form nicht mehr genehmigungsfähig. Zudem habe man über Jahre den Menschen verspochen, Tegel zu schließen. Stroedter erläutert das Nachnutzungskonzept für den Standort und widerspricht der Behauptung, die Kapazität des BER reiche nicht. Bei der Verkehrsanbindung könne man allerdings noch nachbessern. Er appelliert an die Berliner, bei dem Volksentscheid im September mit NEIN zu stimmen und den Populisten nicht "auf den Leim" zu gehen.