Ramona Pop (Bündnis 90/Die Grünen) (Quelle: rbb)
Download (mp4, 325 MB)

- Ramona Pop (Bündnis 90/Die Grünen)

Die Wirtschaftssenatorin sagt, sie vertraue auf die Kraft der Argumente. Und diese sprächen gegen Tegel. Erstens sei, wenn man Tegel offenhalten wolle, mit negativen rechtlichen Konsequenzen, ewigen Klagen und unkalkulierbaren Risiken zu rechnen. Zweitens müsse man das Versprechen einlösen, den Fluglärm und die Absturzgefahr zu beseitigen. Und drittens brauche man Platz für neuen Wohnraum, Unternehmen und Wissenschaft. Sie meint, die  FDP bringe deshalb keinen Gesetzentwurf zum Volksentscheid ein, "weil der Weiterbetrieb gar nicht geht".