Sven Kohlmeier (Quelle: rbb)
Download (mp4, 56 MB)

- Sven Kohlmeier (SPD)

weist Rücktrittsforderungen an Justizsenator Behrendt nach den Häftlingsausbrüchen in Plötzensee zurück. Dieser habe von seinem CDU-Vorgänger Heilmann ein schweres Amt mit vielen Missständen übernommen. Zudem seien Häftlingsausbrüche kein Rücktrittsgrund, sagt er mit Blick auf einen Ausbruch in der Amtszeit von Heilmann 2014. Nach dem Ausbruch vom Jahresende gebe es noch viele offene Fragen. 200 unbesetzte Stellen im Justizvollzug müssten besetzt werden. Moderner Strafvollzug bedeute, die Menschen nicht einfach wegzusperren, sondern zu resozialisieren. Eine Demokratie müsse sich daran messen, wie sie mit ihren Gefangenen umgehe.