Christian Gräff (Quelle: rbb)
Download (mp4, 43 MB)

- Christian Gräff (CDU)

kritisiert die Wohnungsbaupolitik des rot-rot-grünen Senats. Während Frankfurt a.M. und München einen Zuwachs bei den Baugenehmigungen von mehr als 30 Prozent aufwiesen, sei die Zahl der Baugenehmigungen in Berlin rückläufig. Der Regierende Bürgermeister haben seinen Gestaltungsauftrag längst aufgegeben. Gräff fordert ein Bündnis für Wohnen mit allen Beteiligten, eine Übergabe von Bauflächen an Baugenossenschaften, ein Mietergeld für mittlere Einkommen und eine bessere Durchsetzung des Mieterschutzes. Man müsse dringend Wohnraum schaffen, statt alteingesessene und neu zugezogene Berliner gegeneinander auszuspielen.