Ramona Pop (Quelle: rbb)
Download (mp4, 94 MB)

- Ramona Pop (Bündnis 90/Die Grünen)

Die Wirtschaftssenatorin wertet die Kritik der Opposition als "kleingeistiges Gemotze". Nach fast drei Jahrzehnten deutscher Einheit verzeichne Berlin wirtschaftliches Wachstum auf fast allen Feldern und sei zu einem "Sehnsuchtsort weltweit" geworden. Die Energiewende schaffe gemeinsam mit der Digitalisierung ganz neue Möglichkeiten für die Hauptstadt – "das ist die Zukunft", so Pop. Berlin könne zeigen, dass Entwicklung möglich ist, ohne die Fehler anderer Metropolen zu wiederholen. Hierzu gehörten die Beibehaltung lebendiger Innenstädte, eine vielfältige Kultur, bezahlbare Mieten und Mobilität für alle. Wachstum müsse gestaltet werden und bei allen ankommen, damit es auch akzeptiert werde.