Ramona Pop (Bündnis 90/Die Grünen)
Download (mp4, 82 MB)

- Ramona Pop (Bündnis 90/Die Grünen)

Die Wirtschaftssenatorin konstatiert, dass Berlin sich nach den Jahren von Massenarbeitslosigkeit und Bankenskandal sehr zum Positiven gewandelt habe. Der Strukturwandel gelinge. Jährlich entstünden 50000 neue Arbeitsplätze, das Pro-Kopf-Einkommen sei 2018 um 4,2 Prozent gestiegen und Berlin gelte im Inland wie im Ausland als äußerst innovative Region. Das Vertrauen von Investoren in Berlin sei trotz der Versuche der Opposition, die Entwicklung schlecht zu reden, nach wie vor groß. Sie verteidigt die Mietenregulierung, die auch in Kalifornien und New York in ähnlicher Weise erfolge, um den überhitzten Immobilienmarkt zu dämpfen.  Es müssten auch die Menschen mitgenommen werden, die nicht an dem High-Tech-Boom beteiligt seien: "Wir wachsen, aber wir wachsen gemeinsam", so Pop.