Regine Günther (Quelle: rbb)
Download (mp4, 204 MB)

- Regine Günther (parteilos)

Die Verkehrssenatorin kündigte an, sie werde in Kürze einen Nahverkehrsplan vorstellen. Damit leite sie bis 2035 eine Verkehrswende ein, hin zu einem Nahverkehr, der leiser, mobiler, smarter und gesünder sei. Dafür gebe sie insgesamt 28 Mrd. Euro aus. Mit diesem Geld werde unter anderem der U-Bahn-Fuhrpark modernisiert und um 30 Prozent erweitert. Ebenso würden neue S-Bahn-Züge und Straßenbahnen angeschafft. Busse sollen bald nur noch elektrisch fahren. Neue Busspuren würden geschaffen und zeitliche Beschränkungen auf bestehenden Busspuren aufgehoben werden. Auch die Vernetzung mit Brandenburg werde auf acht Korridoren vorangetrieben. Ein Erfolg sei auch, dass die Bahnstrecke Berlin – Stettin zweigleisig ausgebaut und elektrifiziert werde.