Dr. Ina Czyborra (SPD)
Download (mp4, 21 MB)

- Ina Czyborra (SPD)

bemängelt, dass für das deutsche Wissenschaftssystem nur 1,2 Prozent des Bruttoinlandsproduktes ausgegeben würden. Im Durchschnitt der OECD seien es 1,5 Prozent; die USA, Großbritannien und die skandinavischen Länder lägen noch deutlich darüber. Dort müssten sich allerdings viele Familien verschulden, um die Studienkredite für ihre Kinder aufzubringen. Czyborra fordert, dass im Gegensatz dazu eine öffentlich finanzierte Ausbildung sichergestellt werden müsse. Gleichzeitig solle aber auch das hohe Bildungsniveau der angelsächsischen Länder angestrebt werden.