Axel Vogel (Quelle: rbb)
Download (mp4)

- Axel Vogel (Bündnis 90/Die Grünen)

Der Fraktionschef sieht Brandenburg noch lange nicht so gut aufgestellt, wie es der Ministerpräsident in seiner Regierungserklärung suggeriere. Es gebe immer noch einen ökonomischen Rückstand. In den 90er Jahren habe Brandenburg die modernste Verfassung und das modernste Naturschutzgesetz auf den Weg gebracht. Von diesem Elan sei heute nichts mehr übrig. Vogel geht ausführlich auf die Energiepolitik sowie auf die Landwirtschaft ein, die zunehmend von Monokultur und Massentierhaltung geprägt sei. Bei der Aufnahme der Flüchtlinge sichert er der Regierung Unterstützung zu. Die Zuwanderung solle man als Chance begreifen. Hier könne Innenminister Schröter zeigen, dass er nicht der neue Sarrazin sei. Dem SPD-Fraktionschef Ness wirft Vogel Vertrauensbruch vor, da er aus den Sondierungsgesprächen zur Regierungsbildung zitiert habe.