Britta Stark (Quelle: rbb)
Download (mp4)

- Britta Stark (SPD)

hinterfragt die Motive des FDP-Antrags zur Volksbefragung zum Braunkohletagebau Welzow Süd II. Diese sähen "nach kurzfristigem Wahlkampfgetöse aus". Die FDP wisse doch, dass die Koalitionsfraktionen die Volksgesetzgebung novelliert und die Möglichkeit geschaffen hätten, Volksinitiativen, Volksbegehren und Volksentscheide durchzuführen. Auch in der Frage des Braunkohleabbaus habe es bereits ein Volksbegehren gegeben. Dieses sei aber gescheitert.