Marion Vogdt (Quelle: rbb)
Download (mp4)

- Marion Vogdt (FDP)

kritisiert, dass der Staat den Steuerzahlern über die kalte Progression "Jahr für Jahr mehr Geld" abnehme. Die Einnahmen seien in den Bundes- und Landeshaushalten "fest eingeplant". Wenn man die Abschaffung der kalten Progression wolle, werde man aufgefordert, eine Gegenfinanzierung aufzuzeigen. Es sei "längst überfällig", dass gegen die versteckten Steuererhöhungen vorgegangen werde. Sie fordert die Landesregierung daher auf, hierzu eine Bundesratsinitiative zu starten.