Simona Koß (SPD) (Quelle: rbb)
Download (mp4)

- Simona Koß (SPD)

wirft der CDU-Fraktion vor, die Masernfälle zum Anlass zu nehmen, nach der Verschärfung von Gesetzen zu rufen "und den Bürgern Vorschriften zu machen". Diesmal seien es nichtgeimpfte Kinder, denen der Besuch einer Kita dauerhaft verwehrt werden solle. Sie erklärt, dass sie die Vorfälle ernst nehme. In Brandenburg liege die Impfbeteiligung bei Kleinkindern in Bezug auf Masern jedoch bei knapp 90 Prozent, bei Schulkindern sogar bei 95 Prozent. Darüber hinaus bestehe bundesweit ein Rechtsanspruch auf die Betreuung von Kleinkindern – der CDU-Antrag habe also ohnehin keine Chance, da Bundesrecht Landesrecht breche.