Barbara Hackenschmidt (Quelle: rbb)
Download (mp4, 26 MB)

- Barbara Hackenschmidt (SPD)

würdigt den am 17. Juni 1991 in Bonn unterzeichneten Nachbarschaftsvertrag zwischen Deutschland und Polen als Beginn einer wichtigen Etappe. Er sei gerade für Brandenburg wichtig, da man eine 279 Kilometer lange gemeinsame Grenze habe. Für Brandenburg habe die Freundschaft mit Polen eine hohe Priorität. Es gebe viele Beispiele gelungener Partnerschaft, so das deutsch-polnische Jugendwerk, Kreispartnerschaften und den grenzüberschreitenden Tourismus. In den nächsten Jahren wolle man weitere polnische Firmen und junge Familien gewinnen, sich in Brandenburg anzusiedeln. Wichtiges Thema bleibe die Verkehrsinfrastruktur. Hackenschmidt wirbt auch für eine Reise in die europäische Kulturhauptstadt Wroclaw.