Download (mp4, 22 MB)

- Péter Vida (BVB/Freie Wähler)

Der Sprecher der Gruppe erinnert an die "vernichtende Kritik" aus dem Innenministerium an der Kreisgebietsreform. Diesen 83 Seiten habe der Innenminister 6 Seiten entgegengesetzt. Wenn er jedoch Änderungen vorgenommen habe, dann sei eine neue Anhörung der Städte und Gemeinden zwingend. Andernfalls werde Schröters Konzept schon deshalb als verfassungswidrig scheitern. Die Reform solle ohne Rücksicht auf die seit Jahren eingehenden, fundierten Gegenargumente von Kommunalpolitikern und Bürgern durchgezogen werden.