Andreas Bernig (Die Linke) (Quelle: rbb)
Download (mp4, 28 MB)

- Andreas Bernig (Die Linke)

fordert, die tarifliche Vergütung  für Pflegekräfte einheitlich auf Bundesebene zu regeln. Er geht auf die - so wörtlich - "Binsenweisheit" ein, wonach gute Pflege gute Arbeit voraussetzt. Der Fachkräftemangel werde durch die großen Gehaltsunterschiede zu Berlin begünstigt. Dort verdiene eine Krankenschwester rund 400 Euro mehr als in Brandenburg. In keinem anderen europäischen Land müsse sich nur eine Pflegeschwester allein um 10 Patienten kümmern.