Steeven Bretz (Quelle: rbb)
Download (mp4, 52 MB)

- Steeven Bretz (CDU)

weist jegliche "Belehrungen" der SPD für die Jamaika-Sondierungsgespräche zurück. Das Thema der Aktuellen Stunde "Die künftige Bundesregierung muss ostdeutsche Interessen vertreten!" verrate mehr über den Zustand der SPD als über eine künftige Jamaika-Koalition. Eine Bundesregierung müsse übrigens auch norddeutsche, süddeutsche und mitteldeutsche Interessen vertreten. Ministerpräsident Woidke hätte in seiner "verpatzten" Regierungserklärung vom Vortag lieber darlegen sollen, wie er Brandenburg in Zukunft gestalten wolle. "Zuversicht und Gestaltungsfreude sehen anders aus."