Andreas Gliese (CDU) (Quelle: rbb)
Download (mp4, 18 MB)

- Andreas Gliese (CDU)

verweist wie sein Vorredner von der SPD auf die Grüne Woche, erinnert aber gleichzeitig daran, dass Brandenburg auf dem globalen Markt nur ein kleiner Teilnehmer sei. Da gebe es extrem unterschiedliche Produktionsbedingungen. Anderswo sei der Wochenlohn so hoch wie hier der Stundenlohn. 2016 sei für die Brandenburger Landwirtschaft durch den Preisverfall eine Katastrophe gewesen. Es gebe zudem Lücken in der Wertschöpfungskette. Rohprodukte würden hier zu selten weiterverarbeitet. Er fordert deshalb eine gezielte Förderpolitik.