Anke Schwarzenberg (Die Linke) (Quelle: rbb)
Download (mp4, 19 MB)

- Anke Schwarzenberg (Die Linke)

sieht in Sachen Agrarpolitik eine Spaltung im Land und erinnert an das erfolgreiche Volksbegehren gegen Massentierhaltung in Brandenburg. Die Frage sei, wie eine zukünftige Agrarpolitik aussehen solle. Es müsse eine Balance zwischen Verbraucherschutz, Umweltschutz, den Interessen der Landwirte und der Preisstabilität gefunden werden. Eine Chance sieht sie darin, dass sowohl Gegner als auch Befürworter der gegenwärtigen Agrarpolitik an eine regionale Landwirtschaft und ihre Vermarktung glauben. Brandenburger Lebensmittelproduzenten sollten insbesondere mit Berliner Verbrauchern eine "innige Verbindung" eingehen.