Christoph Schulze (BVB/Freie Wähler Gruppe) (Quelle: rbb)
Download (mp4, 24 MB)

- Christoph Schulze (BVB/Freie Wähler)

bemängelt in einer Kurzintervention das Fehlen von Fakten und Argumenten für die Funktionalreform. Ministerpräsident Woidke habe wie schon bei der Polizeireform 2010, die einen "Scherbenhaufen" zurückgelassen habe, nur mit "Allgemeinplätzen" argumentiert. Er betrachte das als "hoch gefährlich".