Steffen Königer (AfD) (Quelle: rbb)
Download (mp4, 147 MB)

- Steffen Königer (AfD)

hält die Kreisgebietsreform für "Irrsinn". Die kommunale Ebene werde eher geschwächt als gestärkt. Man könnte die Verwaltung auch ohne Gebietsrefom modernisieren. Bei Kosten von einer halben Milliarde Euro sollte man sich sicher sein, dass die Reform auch positive Effekte haben werde. Von einer umfassenden Funktionalreform könne auch keine Rede sein. Ferner sei das Ignorieren von Volksentscheiden durch die Landesregierung "besorgniserregend".