Andrea Johlige (Die Linke) (Quelle: rbb)
Download (mp4, 36 MB)

- Andrea Johlige (Die Linke)

betont, dass es 80 Jahre nach der Reichspogromnacht "kein Vergeben und kein Vergessen" gebe. In Cottbus und Potsdam gebe es inzwischen wieder lebendige jüdische Gemeinden. Die Landespolitik werde weiterhin verschiedene Beiträge gegen Antisemitismus leisten. Dass die Shoah "nie wieder" geschehen dürfe, heißt für sie, nie wieder zuzulassen, dass Menschen wegen ihrer Religion, Hautfarbe, ihrem Geschlecht oder ihrer sexuellen Orientierung ausgegrenzt würden.