Britta Stark, Präsidentin des Brandenburger Landtags (Quelle: rbb)
Download (mp4, 23 MB)

- Landtag erinnert an Novemberpogrome

Die Präsidentin des Brandenburger Landtags, Britta Stark, erinnert in einer kurzen Ansprache an die Reichspogromnacht 1938. Sie stellt fest, dass sich jüdische Menschen im Jahr 2018 in Deutschland nicht mehr sicher fühlten. Es sei daher die entscheidende Frage für die deutsche Demokratie, woher Antisemitismus und rassistische Gewalt kämen. In einer Schweigeminute gedenken die Abgeordneten gemeinsam mit Mitgliedern jüdischer Gemeinden Brandenburgs an die Opfer der antijüdischen Pogrome vor 80 Jahren.