Marie Luise von Halem (Bündnis90/Die Grünen) (Quelle: rbb)
Download (mp4, 25 MB)

- Marie Luise von Halem (Bündnis90/Die Grünen)

spricht von einem "fundamentalen kulturellen Verlust" durch die Zerstörung jüdischen Lebens in Deutschland nach 1933. Sie zitiert aus dem aktuellen Brandenburg-Monitor, wonach ein Drittel der Menschen im Land glaube, Juden hätten mehr Einfluss als andere Deutsche. Antisemitismus sei in Deutschland weit verbreitet, vor allem in der AfD und bei Menschen mit niedriger Schulbildung. Umso wichtiger sei Aufklärung und der direkte Kontakt mit jüdischem Leben – wie etwa durch die geplante neue Synagoge in Potsdam.