Britta Müller (Quelle: rbb)
Download (mp4, 20 MB)

- Britta Müller (SPD)

kann der Debatte nur wenige konstruktive Lösungsvorschläge entnehmen und weist den Vorwurf einer "Raumschiff-Parallelwelt" im Landtag zurück. Vielmehr spiegele das Plenum den demografischen Durchschnitt in Brandenburg wider. Sie plädiert – wie von der Taskforce nach dem Lunapharm-Skandal empfohlen – für ein eigenes Demografieministerium, das auch die Bereiche Alter und Gesundheit umfasse. Bislang ähnle das Gesundheitsministerium mit seiner Zuständigkeit auch für Frauen, Familie, Arbeit und Soziales eher einem "Gemischtwarenladen". Dabei sei jeder einzelne dieser Aspekte lebensnotwendig und benötige eine eigene Würdigung, ohne mit anderen Themen zusammengeworfen zu werden.