Andreas Galau (Quelle: rbb)
Download (mp4, 23 MB)

- Andreas Galau (AfD)

konstatiert, dass Doxing kein neues Phänomen sei. Bereits 2016 seien persönliche Daten von AfD-Politikern im Netz veröffentlich worden, gefolgt von Hetze und persönlicher Bedrohung. Nun sei das Gleiche den "Altparteien" passiert. Er bemängelt den Zustand des brandenburgischen Cyber-Kompetenz-Centers. Es sei nicht voll besetzt. Das liege an der wenig attraktiven Bezahlung. Der Ausbau der Strafverfolgungsbehörden sei dringend erforderlich. Die AfD-unterstütze deshalb den Entschließungsantrag der CDU.