Isabelle Vandre (Quelle: rbb)
Download (mp4, 130 MB)

- Isabelle Vandre (Die Linke)

betont, der 8. Mai 1945 sei ein Tag der Befreiung gewesen, wenngleich es kein selbst gewählter Befreiungsakt gewesen sei. Deshalb gebühre den alliierten Streitkräften ein besonderer Dank. Mit dem altersbedingten Tod vieler Zeitzeugen rückten insbesondere historische Orte in den Fokus der Erinnerungskultur. Lokale Initiativen benötigten deutlich mehr finanzielle Unterstützung. Gleichzeitig müssten die Gedenkorte auch vor Rechtsradikalen besser geschützt werden. Hier sei mehr aktives Zutun von Nöten.