Der spätere Gewinner Jarik Foth liest am 21.06.2017 im rbb in Berlin vor. (Quelle: rbb)
Bild: rbb

Vorlesewettbewerb - Jarik Foth ist bester Vorleser Deutschlands 2017

Am Mittwoch, 21.06., fand im Berliner Studio A das Finale des 58. Vorlesewettbewerbs statt. Der Sieger Jarik Foth, 12, kommt aus Schleswig-Holstein, vom Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Quickborn. Er las einen Drei-Minuten-Auszug aus "Stumme Helden lügen nicht" von Simon Packham vor und setzte sich damit gegen die 15 anderen Sieger der Landeswettbewerbe durch.

Rund 570.000 Schülerinnen und Schüler aus 7.000 Schulen haben in diesem Jahr am Vorlesewettbewerb teilgenommen und aus ihren Lieblingsbüchern vorgelesen. Nach den schulinternen Vorrunden im Herbst und Winter fanden bis Ende Mai über 600 Regionalwettbewerbe auf Stadt-, Kreis-, Bezirks- und Landesebene statt.

Der Jury beim Finale des Vorlesewettbewerbs 2016/2017 gehörten an:
Tim Gailus (KiKA-Moderator), Anja von Kampen (Kinderbuchautorin Schulsiegerbuch), Max Moor (Moderator, Schauspieler, Autor), Angelika Schaack (Hörbuch-Verlegerin) und Matthias Stelzle (Vorjahressieger).

Der rbb hat das Finale aufgezeichnet und produziert eine Sendung für den KiKA. Sie wird am Samstag, 8. Juli 2017, um 17:45 Uhr ausgestrahlt. Das Erste zeigt im Herbst 2017, zum Start des neuen Wettbewerbs, eine weitere Sendung.

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Medienpartner sind der rbb und das Kindermagazin "Dein Spiegel".