Kontraste Archiv

  • Zeiten zurücksetzen
    Kontraste_Moderatorin_Lemke_2020

    - Kontraste vom 08.10.2020

    Deutschland vor der zweiten Corona-Welle? +++ Kampf um den CDU-Vorsitz – Wer folgt auf die „Ära Merkel“? +++ Linksradikale Hausbesetzer – mit freundlicher Unterstützung grüner Politiker? +++ Moderation: Eva-Maria Lemke

    Berliner warten auf Corona-Test. Foto: rbb
    rbb

    Virus-Pandemie - Deutschland vor der zweiten Corona-Welle?

    In der Hauptstadt schießen die Zahlen der Corona-Infizierten in die Höhe, auch bundesweit zeigt der Trend nach oben. Politiker warnen eindrücklich vor einer zweiten Welle. Aber trotz steigender Infektionszahlen stehen die Intensivbetten leer, gibt es bislang kaum Tote. Ist die Pandemie womöglich gar nicht mehr so bedrohlich? Experten widersprechen: Grund für die milden Verläufe sei, dass sich vorwiegend Jüngere infiziert haben. Doch in den letzten Wochen stecken sich zunehmend auch wieder Ältere an. Und der Blick auf den Hotspot Spanien zeigt: Die Situation kann schnell wieder außer Kontrolle geraten.

    Eine CDU-Fahne weht vor der Abschluss-Pressekonferenz zur Klausur der CDU-Spitze an der CDU-Bundesgeschäftsstelle. Foto: Christoph Soeder/dpa
    dpa

    Kampf um den CDU-Vorsitz - Wer folgt auf die „Ära Merkel“?

    Das Rennen um den CDU-Vorsitz geht in die entscheidende Phase: Laschet, Merz und Röttgen – sie alle kämpfen seit Monaten um den Chefsessel und damit auch um das Kanzleramt. Weil es Corona-bedingt kein öffentliches Kräftemessen gibt, müssen sie andere Wege wählen: Der eine startet die „Röttgen-Ralley“, der andere telefoniert fleißig Delegierte ab – und der Dritte setzt vor allem ganz auf sich als Corona-Krisenmanager und Staatsmann. Doch selbst wenn man damit CDU-Chef wird – reicht es auch, um einen Kanzler Söder zu verhindern? Kontraste war dabei, beim vielleicht einzigen direkten Aufeinandertreffen der drei Kandidaten bei der Jungen Union in Köln.

    Protest der Nachbarschaft der Liebig 34 als Solidaritätsaktion für die geplane Räumung der Liebig 34 welche am Freitag den 9. Oktober geräumt werden soll. Foto: JeanMW/imago images
    www.imago-images.de

    Linksradikale Hausbesetzer - Mit freundlicher Unterstützung grüner Politiker?

    Showdown in der Hauptstadt. Für die Räumung eines einzigen Hauses an diesem Freitag werden Tausende Polizisten benötigt. Allein in Berlin zählen die Behörden fast 1.000 gewaltbereite Linksextremisten, aus dem Ausland werden viele weitere erwartet. Kontraste-Recherchen zeigen: Wenn es um die Hausbesetzer geht, scheut der grüne Baustadtrat auch vor Rechtsbruch nicht zurück, auch die örtliche Bundestagsabgeordnete pflegt eine bemerkenswerte Nähe in die Szene.