Klimaleugner - Aus der Nische in den Bundestag

Sie leugnen die vom Menschen verursachte Erderwärmung, bestreiten den Treibhauseffekt und den aktuellen Forschungsstand zum Thema "Klimawandel". Was bislang eher in abseitigen Winkeln des Internets diskutiert wurde, bekam mit US-Präsident Trump plötzlich ungeahnten Aufwind. Jetzt sind die Klimaleugner auch in Deutschland Teil des politischen Alltags, mit der AfD haben sie eine Stimme im Bundestag.

Anmoderation: Das Sturmtief Friederike, das heute über Deutschland tobt, der dritte schwere Sturm in kurzer Zeit. Viele fragen sich: Sind das die Vorboten des Klimawandels? Nein, sagen die Forscher. Dafür gibt es keine klaren Hinweise. In einem aber sind sie sich einig: Der Klimawandel ist real und: er ist von uns Menschen wesentlich mitverursacht. Das war lange auch Konsens in der deutschen Politik. Doch auf einmal haben die Klimaleugner eine politische Stimme bekommen: die AfD. Chris Humbs und Markus Pohl über eine Partei im Kampf mit den Naturgesetzen.

Georg Pazderski, Stellv. Bundesvorsitzender AfD

"Ich sage, dass es derzeit nicht nachweisbar ist, dass tatsächlich die Klimaerwärmung menschengemacht ist."

Alice Weidel, Bundesvorsitzende AfD

"Diese gesamte Klimahysterie ist wirklich an den Haaren herbeigezogen."

Alexander Gauland, Bundesvorsitzender AfD

"Austritt aus dem Pariser Abkommen, Schluss mit dem Klimaschutzplan."

Die AfD, Partei der Klimaskeptiker und Marktliberalen. Hier fordern sie rauchende Schornsteine statt Klimaschutz.

Rainer Kraft ist der Mann für Klimafragen in der AfD-Bundestagsfraktion. Dass unser Kohlendioxidausstoß die Erde erwärmt – für ihn nichts als eine Behauptung.

Rainer Kraft, Klimaexperte AfD

"Ich wüsste nicht, welcher Effekt das sein soll, dass CO2 zur Erwärmung beiträgt."

Kontraste

"Co2 ist ein Treibhausgas?"

Rainer Kraft, Klimaexperte AfD

"Das ist nicht richtig. Einen Treibhauseffekt gibt es nicht."

Kontraste

"Es gibt keinen Treibhauseffekt?"

Rainer Kraft, Klimaexperte AfD

"Es gibt keinen Treibhauseffekt."

Tatsächlich ist der Treibhauseffekt Schulbuchwissen. Die Sonne erwärmt die Erde, die Erde gibt Wärmestrahlung ab. Treibhausgase in der Atmosphäre wie CO2 strahlen einen Teil dieser Wärme wieder zurück. Die Folge: lebensfreundliche Temperaturen auf der Erde.

Ohne Treibhausgase würde die Wärme ungehindert ins All entweichen, die Erde wäre ein Eisplanet.

Kontraste

"Ohne Treibhauseffekt, das ist eigentlich wissenschaftlich unumstritten, hätte es Minus 18 Grad auf der Erde."

Rainer Kraft, Klimaexperte AfD

"Ha ha ha, das mag ich wirklich stark zu bezweifeln."

Das, was der Abgeordnete bezweifelt, gehört für Physik-Professor Harald Lesch zu den Grundlagen seines Faches.

Prof. Harald Lesch, Astrophysiker, Ludwig-Maximilians-Universität München

"Also die Moleküle, die in der Atmosphäre den Treibhauseffekt verursachen, die tun das nicht, weil es die Anhänger der Grünen Partei sind, sondern sie tun es deshalb, weil sie es tun müssen. Die Bindungsenergien dieser Moleküle sind nun mal so dass sie gerade mit der Wärmestrahlung der Erde in Resonanz sind – Ende der Durchsage!"

Und seit der Mensch massenhaft Öl, Gas und Kohle verbrennt, gerät immer mehr CO2 in die Atmosphäre. Der natürliche Treibhauseffekt verstärkt sich, die Erde erwärmt sich weiter.

Darüber sind sich Klimawissenschaftler weltweit einig. Das Abschmelzen des arktischen Eises ist objektiv messbar.

In der AfD aber gilt: Was nicht sein darf, das kann nicht sein. In ihrem Programm behauptet die Partei: Seit Ende der 90er Jahre gäbe es keinen weiteren Anstieg der Erdtemperatur.

Angeblicher Beleg: Dieser 15-Jahres-Ausschnitt aus den Temperaturdaten. Zeigt man jedoch das ganze Bild von der Industrialisierung bis heute, wird die Täuschung klar. Tatsächlich steigt die gemittelte Temperatur deutlich an.

Mit Lügen und Halbwahrheiten Wahlen gewinnen – Donald Trump hat es der AfD vorgeführt. Seit Jahren macht sich der US-Präsident über den Klimawandel lustig.

Donald Trump, US-Präsident

"Its freezing here. Speaking of global warming, where is... we need some global warming! It´s freezing, man!"

Trumps Ausstieg aus dem internationalen Klimaschutz ist ein später Sieg für die amerikanischen Kohle- und Öl-Konzerne. Wie man heute weiß, haben Exxon und Co. jahrzehntelang Forscher und PR-Experten bezahlt. Dafür streuten sie öffentlich Zweifel an der menschengemachten Erderwärmung.

Diese Desinformation wirkt auch bei uns bis heute nach, beobachten Klimawissenschaftler.

Prof. Stefan Rahmstorf, Klimaforscher, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

"Diese Verleugnung der von Menschen verursachten Erwärmung, die ist ja nicht von selbst aus dem Nichts entstanden, sondern da sind einfach massive Wirtschaftsinteressen dahinter. Und darauf lassen sich viele der Argumente zurückführen, auf damalige Exxon-Propaganda, die heute noch zirkulieren und die jetzt auch wieder im Bundestagswahlkampf von der AfD zum Beispiel verwendet wurden.”

Der Einflüsterer der AfD-Führung ist dieser Mann hier rechts im Bild: Michael Limburg, selbst AfD-Mitglied und Vizepräsident von EIKE.

Die Abkürzung steht für Europäisches Institut für Klima und Energie. Anerkannte Studien zur Erderwärmung gelten hier als "Klimalügen".

Der Name "Europäisches Institut" führt in die Irre. Wie Limburg sind die meisten bei Eike Rentner. Vom heimischen Schreibtisch aus wettert Limburg gegen anerkannte Klima-Experten. Für Warnungen vor einer Erderwärmung hat er nur Spott übrig.

Michael Limburg, Vizepräsident EIKE

"Ich finde es ist angenehm, wenn es wärmer wird. Warum fährt denn halb Europa nach Süden im Winter, versuchen sie jetzt einmal in Teneriffa ein Zimmer zu kriegen. Es ist so gut wie unmöglich. Weil es wärmer immer gut war und Kälte Immer schlecht."

EIKE veranstaltet Konferenzen mit notorischen Klimaleugnern. Auf der Webseite ist etwa dieses Video mit Willie Soon zu sehen. Der US-Amerikaner hat von der Industrie nachweislich mehr als eine Million Dollar für seine ganz spezielle Klimaforschung erhalten.

Und was ist mit EIKE? Limburg sagt, man finanziere sich durch Spender.

Kontraste

"Veröffentlichen Sie die auch?"

Michael Limburg, Vizepräsident EIKE

"Nein, die kriegen ihre Spendenbescheinigung und dann hat sich das. Wozu sollen wir die veröffentlichen?"

Trotz dieser merkwürdigen Praktiken reicht EIKES Einfluss bis in die CDU. So prangerte der Berliner Kreis, ein Zusammenschluss konservativer Unions-Politiker, kürzlich eine - Zitat - "Klimahysterie" an. Man solle stattdessen die "Chancen" der Erderwärmung sehen: etwa eisfreie Schifffahrtsrouten im Polarmeer und neue Fischfangmöglichkeiten.

Hauptautor des Papiers: Philipp Lengsfeld, ein Fürsprecher von EIKE. Auf seiner Internetseite hat das Institut dieses Video veröffentlicht. Es zeigt Lengsfeld bei einem Grußwort auf einer Konferenz der Klimaskeptiker.

Lengsfeld will sich von den Praktiken des AfD-nahen Instituts nicht distanzieren.

Kontraste

"Warum begeben sie sich da in so eine Gesellschaft?"

Philipp Lengsfeld, Berliner Kreis, CDU

"Wenn Sie über die Inhalte des Instituts Eike diskutieren wollen, dann müssen Sie mit Eike reden, aber nicht mit mir."

Kontraste

"Mach ich, aber Sie haben da ja ein Grußwort gesprochen, insofern scheinen Sie da mit denen ja sympathisierend oder in irgendeiner Art und Weise in Verbindung zu stehen?"

Philipp Lengsfeld, Berliner Kreis, CDU

"Als forschungsorientierter Abgeordneter habe ich ein Grußwort auf einer Konferenz von Menschen gehalten, die sich auch um die Wissenschaft kümmern."

Wissenschaftler wie Harald Lesch sehen in der Agitation Eikes eher einen Angriff auf die Forschung. Und der zeigt Wirkung. Seit sich Lesch in einem Internetvideo kritisch mit den Klima-Thesen der AfD beschäftigt hat, sieht er sich einer Flut von Hass-Mails ausgesetzt. Lesch hat eine Erklärung, warum sich so viele den wissenschaftlichen Fakten verschließen.

Prof. Harald Lesch, Astrophysiker, Ludwig-Maximilians-Universität München

"Es ist ja nicht umsonst so, dass so viele Klimaskeptiker ältere Männer sind. Mit dem Klimawandel und der damit zusammenhängenden Energiewende wird natürlich jetzt kritisiert was in den letzten 50 Jahren in diesem Land passiert ist. Deutschland war das Wirtschaftswunderland – wenn der Schornstein raucht dann sind wir auf dem richtigen Weg. Heute wissen wir: das ist eine Katastrophe gewesen, dass der Schornstein so geraucht hat. Wir müssen zusehen, dass wir ganz anders Energie bereitstellen als wir das über 50 Jahre gemacht haben und damit werden Menschen in ihrer Identität angegriffen, das kann doch nicht sein, dass ich die ganze Zeit auf ein völlig falsches Pferd gesetzt hätte."

Die Stimmen der Enttäuschten und Zornigen: Es sind die Stimmen der AfD - auch in der Klimapolitik.

Abmoderation: Da sind wir gespannt auf die Diskussion auf Twitter und Facebook.

Beitrag von Chris Humbs und Markus Pohl

weitere Themen der Sendung

FakeNews? - Wie die privaten Krankenversicherer gegen die Bürgerversicherung Front machen

Seit Monaten überziehen die privaten Krankenversicherer Deutschland mit einer Kampagne, in der sie vor der Einführung der Bürgerversicherung warnen. Dann würden Praxenschließungen drohen und Patienten müssten auf fortschrittliche Behandlungsmethoden verzichten, so die Privaten. Kontraste Recherchen zeigen: Eine Kampagne voller FakeNews, die aber zu wirken scheint.

Undercover in der Empörungsfabrik - Der Kontraste-Skandal

Seit dem 18. Januar 1968 erschüttert das Politikmagazin mit seinen Recherchen die Republik. Höchste Zeit, zum 50ten Geburtstag endlich mal schonungslos aufzudecken, mit welchen Methoden diese "dubiosen" Journalisten wirklich arbeiten.

Hitlerglocke - Alles wie gehabt in Herxheim?

Die Hitlerglocke in Herxheim hat über Deutschlands Grenzen hinaus für Aufsehen gesorgt. Nachdem der damalige Bürgermeister in Kontraste verkündete, er sei Stolz auf diese Glocke, musste er abtreten. Die Gemeinde versprach, einen Beschluss zu fassen, was mit der Glocke geschehen soll. Das war vor vier Monaten. Und wie sieht es heute in Herxheim aus? Wir haben nachgefragt.