Kontraste Archiv

  • Zeiten zurücksetzen
    Moderatorin Eva-Maria Lemke im neuen Studio © rbb/Claudius Pflug
    rbb/Claudius Pflug

    - Kontraste vom 29.10.2020

    Deutschland vor dem Lockdown – von Partys, Akzeptanzproblemen und schlechter Kommunikation +++ Corona-Populismus: Was Trump und die AfD vereint +++ Sexualstraftaten – immer noch ein geringes Risiko für die Täter +++ Rechte Siedler auf dem Vormarsch: Dorfbewohner in Sorge +++ Moderation: Eva-Maria Lemke

    Bayern, München: Menschenleer ist ein Biergarten mit gestapelten Bänken und Tischen im Westpark. Am 22. Oktober 2020 findet ein Verkündungstermin im Rechtsstreit um die Übernahme der Kosten für Corona-Schließungen statt. Die Münchner Gaststätte Emmeramsmühle streitet mit der Haftpflichtkasse darum, ob eine Betriebsschließungsversicherung auch für den Corona-Lockdown greift. Foto: Sven Hoppe/dpa
    dpa

    Von Partys, Akzeptanzproblemen und schlechter Kommunikation - Deutschland vor dem Lockdown

    Berlin-Neukölln und das Berchtesgadener Land – zwei Orte in Deutschland, die unterschiedlicher nicht sein können – und doch haben sie eine Gemeinsamkeit: beide Orte waren schon früh in dieser zweiten Welle Hotspots der Corona-Pandemie. Doch während im Süden Bayerns nach einem Lockdown das Leben nahezu stillsteht, herrschte im Süden Berlins weiter fast Normalbetrieb. Wie geht man vor Ort mit der Pandemie um, wie ist die Akzeptanz von angeordneten Maßnahmen und wie lebt es sich im Lockdown im Söderland Bayern? Kontraste-Reporter waren vor Ort, sie haben den Ursachen des Infektionsgeschehens hinterhergespürt, teilweise absurde Regeln vorgefunden und mit Gewerbetreibenden und Behörden und Eltern und Schülern gesprochen. Trotz aller Unterschiede haben sie erstaunliche Parallelen zwischen Neukölln und dem Berchtesgadener Land gefunden.

    Hannover: Ein Plakatwagen der AfD zeigt ein Portät von Jens Kestner, Landesvorsitzender der AfD Niedersachsen, und den Schriftzug "Schluss mit der Corona-Panik!". Auf einer Pressekonferenz wird die «Schluss mit der Corona-Panik-Kampagne» der AfD Niedersachsen vorgestellt. Foto: Moritz Frankenberg/dpa
    dpa

    Corona-Populismus - Was Trump und die AfD vereint

    Sie wettern gegen Masken, halten Corona für besiegt und sowieso für nicht gefährlicher als die Grippe – Donald Trump und viele deutsche AfD-Politiker hören sich beim Thema Corona ähnlich an, doch teilweise ist die AfD sogar noch schriller als die US-Präsident, der kommende Woche um seine Wiederwahl fürchten muss. Während die AfD androht, das Maskengebot im Bundestag zu missachten verspricht Trump den Amerikanern den nahen Sieg über das Virus. Beide sind politisch im Formtief und setzen offenbar auf Corona-Populismus.

    Die Hand eines Mannes liegt auf dem Knie einer Frau. Foto: Jens Kalaene/dpa-tmn
    dpa-tmn

    Sexualstraftaten – immer noch ein geringes Risiko für die Täter

    Die Reform des Sexualstrafrechts ist ein Erfolg – wenn man auf das gestiegene Anzeigeverhalten schaut. Doch warum steigt die Quote der Verurteilungen nicht? Kontraste und rbb24 Recherche haben mit Betroffenen, Experten, Ermittlern und Staatsanwälten gesprochen. Das Ergebnis: viel zu oft noch sind Beamte nicht ausreichend qualifiziert, wird mit Opfern zu unsensibel umgegangen und werden Ermittlungen nicht sorgfältig genug geführt.

    Szenenfoto aus Kontraste - Die Reporter - Bio, braun und barfuß © rbb/Frank Ludwig
    rbb/Frank Ludwig

    Dorfbewohner in Sorge - Rechte Siedler auf dem Vormarsch

    In einem kleinen Ort in Brandenburg entsteht das derzeit wohl größte völkische Anastasia-Siedlungsprojekt bundesweit. Bereits 2019 hatte Kontraste über die rechtsextreme Gesinnung der Anführer berichtet. Dennoch konnten diese ihre Siedlung bis heute weiter ausbauen. Die Kinder der Siedlung werden aus der Schule genommen und sollen offenbar nach der rechten Ideologie der Bewegung unterrichtet werden. Einige Dorfbewohner haben nun Angst, aus ihrem Ort könnte ein Nazi-Dorf werden. Neue Kontraste-Recherchen zeigen, wie fest Anführer Markus K. in der rechtsextremen Szene verwurzelt ist.