Kowalski & Schmidt-Archiv

  • Zeiten zurücksetzen
    Die Moderatoren Daniel Finger und Adriana Rozwadowska (Quelle: rbb)
    rbb

    - Kowalski & Schmidt vom 09.06.2018

    Der Bürgermeister von Słupsk +++ Der andere Wilke +++ Der Priester, seine Tochter und das Amt: Katholisch ohne Zölibat +++ Bushcraft - übernachten im Freien +++ Bushaltestelle mit Pfiff +++ Moderation: Adriana Rozwadowska & Daniel Finger im „Pokój na lato“ in Warschau
     
     

    Robert Biedroń (Quelle: rbb)
    rbb

    Politiker mit Charisma - Der Bürgermeister von Słupsk

    Robert Biedroń ist homosexuell und einer der ganz wenigen Politiker in Polen, der sich offen dazu bekennt. Doch auch bürgernahe, offene und mutige Politik zeichnen den charismatischen Bürgermeister von Słupsk aus. Schon wird er als der "polnische Macron" gefeiert.

    René Wilke (Quelle: rbb)
    rbb

    Mit neuem Elan Probleme anpacken - Der andere Wilke

    Seit Mai regiert René Wilke in Frankfurt (Oder). Der erste Oberbürgermeister der Linken in Brandenburg ist sich seiner Verantwortung bewusst: Es gibt viel zu tun. Der 34-Jährige hat einen Traum: Die Grenzstadt soll weiter mit dem polnischen Słubice auf der anderen Seite zusammenwachsen.

    Logo: Kowalski & Schmidt, Quelle: rbb
    rbb

    Der Priester, seine Tochter und das Amt - Katholisch ohne Zölibat

    Katholisches Priesteramt ohne Zölibat - geht das? Ja, wenn man für die "polnische-katholische Nationalkirche" arbeitet. Eigentlich ist das der Hauptunterschied zur großen römisch-katholischen Kirche in Polen. Artur Sitko ist der Pfarrer einer kleinen Gemeinde in Stettin. (Der Beitrag kann aus rechtlichen Gründen nicht gestreamt werden.)

    Haltestelle, die wie ein Wohnzimmer eingerichtet ist (Quelle: rbb)
    rbb

    Bushaltestelle mit Pfiff - Fahrplan mit Kuckucksuhr

    Auf den Bus zu warten kann langweilig sein. Deshalb sollte wenigstens die Bushaltestelle nicht öde aussehen. Das dachten sich die Einwohner des kleinen Ortes Skajboty in der Woiwodschaft Ermland-Masuren. Die einzige Haltestelle im Dorf war früher grau und veraltet. Dann brachte jemand eine Tapete, jemand weiteres einen Tisch mit einer schicken Decke und Stühle. Im Winter gibt es dort einen geschmückten Tannenbaum. Seit kurzem hängt auch eine Kuckucksuhr neben dem Fahrplan.