Im Rückblick

Wahlurne (Quelle: imago images)
imago images

Die Diskussion zum Nachschauen

"Vor der Wahl: Polen verstehen" - die Diskussion in der Urania Berlin zum Nachschauen

Archivaufnahme: Stimmabgabe an der Wahlurne in Polen © imago images / Eastnews
imago images / Eastnews

Podiumsdiskussion in der Urania - Vor der Wahl in Polen - Polen verstehen

In einem Monat wird in Polen gewählt. Die regierende rechtskonservative Partei Prawo i Sprawiedliwość (PiS) hat die letzten Jahren für eine konservative Wende genutzt, hat Vergünstigungen wie Kindergeld, Senkung des Rentenalters und eine 13. Monatsrente eingeführt.

Eine Frau sitzt in der Wahlkabine in Warschau; Bild: imago-images/Jaap Arriens
www.imago-images.de

16. SEPTEMBER, 19 UHR, in der URANIA Berlin - EINLADUNG ZUR PODIUMSDISKUSSION

Am 13. Oktober wird in Polen ein neues Parlament, der Sejm, gewählt. Die regierende PiS (Prawo i Sprawiedliwość/ Recht und Gerechtigkeit) – konservativ, nationalistisch, katholisch – sitzt fest im Sattel. Sie hat die letzten vier Jahre genutzt und für eine konservative Wende gesorgt sowie zahlreiche wahlkampfwirksame soziale Vergünstigungen wie Kindergeld, Senkung des Rentenalters, eine 13. Monatsrente und Steuerbefreiungen für Arbeitnehmer unter 26 Jahren eingeführt.

Zwei Männer im Sonnenblumenfeld; Bild: rbb
rbb

Wie sich Polen verstehen

Zwei Männer im Sonnenblumenfeld liegen sich legendär in den Haaren. Wenn sich zwei Polen streiten und Sie nur Bahnhof verstehen, dann kommen Sie in die Urania: am 16. September 2019, um 19:00.  Der rbb lädt ein zur Podiumsdiskussion. Die Veranstaltung ist auf Deutsch, der Eintritt ist frei. Anmeldung bis zum 12.09.2019 per E-Mail an: polen-verstehen@rbb-online.de. Wir erzählen Ihnen, was im Nachbarland vor den Parlamentswahlen wirklich los ist.

Die Gesprächsteilnehmer*innen

RSS-Feed
  • Dr. Agniezska-Lada; Bild: Aleksandra Szewczul
    Aleksandra Szewczul

    Direktorin Europaprogramm, Institut für öffentliche Angelegenheiten (Instytut Spraw Publicznych), Warschau 

    Dr. Agnieszka Łada

    Agnieszka Łada ist Politologin, beruflich und privat seit Jahren zwischen Berlin und Warschau unterwegs.

  • Christoph von Marshall; Bild: imago images/Falk Heller
    imago images

    Diplomatischer Korrespondent Der Tagesspiegel 

    Christoph von Marschall

    Christoph von Marschall ist diplomatischer Korrespondent der Chefredaktion vom "Tagesspiegel" und preisgekrönter Journalist.

  • Prof. Krzysztof Ruchniewicz; Bild: Prof. Krzysztof Ruchniewicz
    Prof. Krzysztof Ruchniewicz

    Direktor Willy-Brandt-Zentrum, Breslau 

    Prof. Krzysztof Ruchniewicz

    Prof. Krzysztof Ruchniewicz ist Direktor des Willy-Brandt-Zentrums für Deutschland- und Europastudien der Universität Wroclaw und Lehrstuhlinhaber für Zeitgeschichte am selben Zentrum.

  • Dr. Justyna-Schulz
    Gerd Ehlermann

    Direktorin West-Institut (Instytut Zachodni im. Zygmunta Wojciechowskiego), Posen 

    Dr. Justyna Schulz

    Justyna Schulz promovierte in Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bremen und lehrte dort später am Fachbereich für Integrierte Europastudien.

  • Bartosz-T-Wielinski, Bild: Agencja Gazeta/Agata Jakubowska
    Agencja Gazeta/Foto: Agata Jakubowska

    Leiter der Auslandsabteilung der "Gazeta Wyborcza" ("Wahlzeitung"), Warschau 

    Bartosz T. Wieliński

    Bartosz T. Wieliński war lange Zeit Korrespondent in Deutschland. Zudem ist er der Autor des erfolgreichen Buches "Die bösen Deutschen" über die Karrieren von berühmten Deutschen währen des 2. Weltkrieges und danach.  

Moderation

Jacek Tyblewski am Mikrofon; Bild: COSMO/WDR
COSMO/WDR

Jacek Tyblewski (COSMO)

Jacek Tyblewski leitet die polnische Redaktion von COSMO, dem internationalen Hörfunkprogramm vom Westdeutschen Rundfunk und Radio Bremen in Zusammenarbeit mit dem Rundfunk Berlin-Brandenburg.  

Moderation

Martin Adam; Bild: rbb/Thomas Ernst
rbb Presse & Information

Martin Adam (Kowalski & Schmidt)

Martin Adam moderiert die deutsch-polnische Sendung  "Kowalski & Schmidt" beim Rundfunk Berlin-Brandenburg. Darüber hinaus berichtet Martin Adam für das Inforadio vom rbb aus Berlin, Brandenburg und - wann immer es geht - auch aus Polen und vertritt regelmäßig den Korrespondenten im ARD-Studio Warschau.