Justyna Socha, Aktivistin der Bewegung „Stop NOP“
Justyna Socha, Aktivistin der Bewegung „Stop NOP“ | Bild: Kuba Atys / Agencja Gazeta

Die Proteste finden am 10.- und 24.10.20 statt - Anti-Corona-Demos in 50 polnischen Städten

Zahlreiche Corona-Skeptiker wollen an diesem Wochenende auf die Straßen gehen, um gegen die verschärften Maßnahmen zu protestieren.

"Sie haben Angst vor uns, weil sie wissen, dass wir Demonstrationen vorbereiten, und deshalb haben sie eine gelbe Zone eingeführt. Aber wir werden nicht aufgeben. Volle Mobilisierung am Samstag in Warschau und im ganzen Land", sagen die Corona-Skeptiker und kündigen an ohne Masken zu protestieren.
 
Nachdem die Regierung am Donnerstag ankündigte, dass ab Samstag praktisch überall eine Maskenpflicht gilt, forderte Justyna Socha, Aktivistin der Bewegung „Stop NOP“ (Polnische Vereinigung der Impfgegner), die (…) Beschränkungen aufzuheben.
 
"Wir berufen uns auf (…) polnische Ärzte und Wissenschaftler und fordern die Achtung der grundlegenden Bürgerrechte. Wir fordern ein Ende von Tests, Isolation und Quarantäne (…)", sagte sie.
 
Grzegorz Braun (Abgeordneter der Konfederacja) und die Konfederacja unterstützen die Anti-Corona Bewegungen. Der Abgeordnete weigerte sich am Mittwoch sogar am Rednerpult des Sejms eine Maske aufzusetzen. (…)
 
Justyna Socha und andere Aktivisten, die am Samstag in ganz Polen auf die Straße gehen, werden ebenfalls keine Masken tragen. "Gelbe, rote oder irgendwelche anderen Zonen werden das nicht ändern. Die Bußgelder bei Missachtung der Maskenpflicht obliegen keiner Rechtsgrundlage. Deshalb akzeptieren wir Bußgelder nicht (…)“, erklärt Socha in ihren veröffentlichten Videos.
 
Die Demonstrationen werden in mindestens 50 Städten stattfinden, in Warschau gibt es bereits mehrere Tausend Protest-Willige.
 
Socha behauptet, dass sie (Bewegung Stop NOP) bis zu 30.000 Menschen mobilisieren könnten.
 
Unter dem Appell der Impfstoff-, Covid- und 5G-Gegner sind Hunderte von Kommentaren in ähnlichem Ton zu lesen: "Wir Landwirte, Bergleute und Unternehmer kündigen große Demonstrationen gegen die Pandemie-Lüge an. Sie haben Angst vor uns und führen deshalb neue Beschränkungen ein. Sie wollen die Nation verunsichern, um von der Einführung neuer Gesetze abzulenken (…). Man muss keine Angst haben oder dumme Regeln des Gesundheitsministeriums befolgen, man muss kämpfen! Nicht nur reden, sondern kämpfen !!!", verkündete Michał Kołodziejczak, Vorsitzender der Agrounia (bundesweite Bauernbewegung).
 
Fragment aus dem Bericht von Edyta Iwaniuk, Gazeta Wyborcza, 09. Oktober 2020
 
Übersetzung: Julia Karwatzki

Unser deutsch-polnisches Magazin Kowalski & Schmidt entsteht in Kooperation mit der Gazeta Wyborcza. Die Gazeta Wyborcza zählt zu den größten überregionalen Tageszeitungen in Polen. Täglich informieren unsere Kolleginnen und Kollegen der Gazeta Wyborcza über die aktuellen Entwicklungen im Land. Wir fassen für Sie die Top-News zusammen und übersetzen diese.