margot wierzbicki plakat
Plakataufschrift: Michał alias "Margot" beschmutzte die Kirche, löste Straßen-Krawalle aus, bewirbt die LGBT-Ideologie - Pfarrer Wierzbicki bürgt für ihn - Wir fordern die Entlassung von Pfarrer Wierzbicki | Bild: Agencja Gazeta

Weil er für Margot bürgte - Pfarrer Alfred Wierzbicki droht Entlassung

Der katholische Pfarrer Alfred Wierzbicki bürgte für die LGBT-Aktivistin Margot, damit sie aus der Haft entlassen werden konnte.

Der Stiftung "Życie i Rodzina" (Leben und Familie) gefällt es nicht, dass ein Professor an der Katholischen Universität Lublin für die verhaftete Margot bürgte.
 
Die Organisation, die unter anderem für Plakate mit totgeborenen Föten verantwortlich ist, präsentierte jetzt ein Banner mit dem Bild des Pfarrers Prof. Wierzbicki.
 
"Unsere Petition, einen Professor von der Universität zu entlassen, wurde bereits von 500 Menschen unterzeichnet", so die Stiftung.
 
"Ein Professor der Katholischen Universität Lublin verteidigt einen linken Aktivisten, der einen Pro-Life-Aktivisten (Abtreibungsgegner) physisch angegriffen hat. Wir würden eher erwarten, dass dieser Professor einen Aktivisten verteidigt, der sich für das Leben einsetzt (...).
 
Es ist skandalös, dass eine solche Person die Ethikabteilung der Katholischen Universität Lublin leitet und Studenten unterrichtet", sagt Krzysztof Kasprzak von der Stiftung "Życie i Rodzina". (...)
 
Fragment aus dem dem Artikel von Alina Pospischil, 09. September 2020, Gazeta Wyborcza
 
Übersetzung: Julia Karwatzki
 
 

Unser deutsch-polnisches Magazin "Kowalski & Schmidt" entsteht in Kooperation mit der Gazeta Wyborcza. Die Gazeta Wyborcza zählt zu den größten überregionalen Tageszeitungen in Polen. Täglich informieren unsere Kolleginnen und Kollegen der Gazeta Wyborcza über die aktuellen Entwicklungen im Land. Jeden Freitag fassen wir für Sie die Top-News der Woche zusammen und übersetzen diese.