Kowalski und Schmidt: Mode aus Polen (Quelle: rbb)
rbb
Bild: rbb

tragbar, individuell und bezahlbar - Mode aus Polen

Immer mehr polnische  Designer verkaufen ihre Mode in Deutschland. Wir besuchen einen kleinen Laden mit polnischer Designermode in Berlin–Friedrichshain.

So präsentierte sich polnische Mode 1966 in West-Berlin,-  eine klassische und zeitlose Mode, die heute wieder im Trend ist. In ihrem Fashion Laden in Berlin-Friedrichshain verkauft Renata Rauch Kleidung, die ausschließlich in Polen entworfen wird. Polnisches Design ist angesagt.

Kowalski und Schmidt: Mode aus Polen (Quelle: rbb)

Renata Rauch, Rauch & Groen

"Die polnische Mode hat das gewisse Etwas, was irgendwo auch der deutschen Mode fehlt."

Die Stoffe sind hochwertig, aus Baumwolle und Leinen. Was hat die polnische Mode denn nun was die deutsche nicht hat?

Renata Rauch

"Vielleicht fehlt so ein bisschen Mut, und Geschmacksache, das ist eins und irgendwie Ästhetik auch, und ich habe immer zu meinen Kundinnen gesagt, das ist nicht egal, was wir tragen."

Modenschau für die Kundschaft. Die Labels sind klein und kommen aus Lodz, Posen und Warschau.

Kunde 1

"Ja, es sind immer wieder sehr ungewöhnliche Stoffe, es sind sehr schöne Details und finde ich auch sehr ungewöhnliche Schnitte."

Kundin 2

"Es ist eine Designermode, die tragbar ist und auch bezahlbar, die mir sehr gut gefällt und meinem Geschmack entspricht. Als ich das erste Mal hier vorbeigekommen bin, habe ich gedacht, das ist etwas Besonderes: ich muss rein und habe auch direkt sofort zugeschlagen."

Kundin 3

"Die Sachen sind hochwertig, aber auch sehr langlebig, würde ich sagen. Das ist das, was mir persönlich wichtig ist."

Mehrmals im Monat fährt Renata Rauch nach Polen, um die Kontakte zu ihren Modedesignern zu pflegen und neue zu suchen.

Renata Rauch

"Bei Massenproduktion da gibt es keine Seele, keine Energie ohne Gefühl ohne Leidenschaft. Unsere Designer machen das mit viel Liebe, die hören zu, was die Frauen tragen möchten. Das ist sehr schön, wenn ich trage etwas cooles, stylisches und etwas mir auch gefällt und ich mich wohl fühle und auch weiß, wer das gemacht hat und das ist sofort ein anderes Gefühl dabei."

Heute ist Renata Rauch in Posen unterwegs und besucht in der Altstadt das Geschäft von Magdalena Vencken. Hier wird alles selbst gemacht, entworfen und vor Ort genäht.

Kowalski und Schmidt: Mode aus Polen (Quelle: rbb)

Magdalena Vencken

"Man könnte denken, bedruckte Stoffe sind nicht trendy. Aber unsere Mode ist trendy, weil sie sehr individuell ist. Und das will doch heute jeder: individuell angezogen sein."

 

Renata Rauch

"Die Kleider gefallen mir sehr und ich denke unseren Kundinnen werden sie auch gefallen, weil die Schnitte toll sind und die Prints auch - wieder etwas anderes."

Ein paar Modelle nimmt Renata Rauch mit. Wenn es den Berlinerinnen gefällt,  wird sie noch mehr davon bestellen.

 

Kowalski und Schmidt: Mode aus Polen (Quelle: rbb)

Autorin Martina Hiller von Gaertringen

weitere Themen der Sendung

Kowalski und Schmidt: Pazifismus als Mission (Quelle: rbb)
rbb

Kämpferin im Warschauer Aufstand - Pazifismus als Mission

„Wenn man Krieg als Abenteuer betrachtet, fürchtet man sich nicht davor – und das sollte man aber tun“, ist das Credo von Wanda Traczyk–Stawska. Sie ist eine der letzten noch lebenden Kämpferinnen des Warschauer Aufstandes von 1944.