Kowalski und Schmidt: Fetter Donnerstag (Quelle: Agencja Gazeta)
Agencja Gazeta
Bild: Agencja Gazeta

Eine polnische Tradition seit dem 16. Jahrhundert - Fetter Donnerstag

Am letzten Donnerstag vor Aschermittwoch kann man in Polen mit Nachhaltigkeit oder gesundem Essen nicht punkten. Eine Woche vor der Fastenzeit darf hemmungslos verzehrt werden: Hauptsache süß und fett.

Lange Schlangen vor den Geschäften. Es ist der „fette Donnerstag“ in Polen. Drinnen bereiten Konditoren die leckeren Pączki zu.

Kowalski und Schmidt: Fetter Donnerstag (Quelle: rbb)

Edward Pawłowicz, Konditoreibesitzer

"Der fette Donnerstag ist 52 Tage vor Ostern und kurz vor der Fastenzeit. Früher hieß er Faschingstag, wo man einfach viel aß und das Ende des Winters feierte. Damals war das Gebäck nicht mit Marmelade oder Schokolade, sondern mit Schmalz gefüllt."

Etwa 100 Millionen Stück werden am fetten Donnerstag landesweit verkauft.

Edward Pawłowicz

"Wir haben insgesamt 8 oder 9 Sorten. Es gibt sie bei uns mit Karamell, Quark, Pudding, Kirsche und Obstmarmelade. Am meisten verkaufen wir allerdings die mit Rosenmarmelade, weil die von bester Qualität ist."

Und diese beliebtesten bereitet sie gerade zu.

Kowalski und Schmidt: Fetter Donnerstag (Quelle: rbb)

Swietlana Sieniawska, Konditorin

"Die sind so lecker, weil sie nur mit natürlichen Zutaten hergestellt werden. Aus Eiern, Mehl, Butter und Hefe und einer leckeren Rosenmarmeladefüllung. Und wenn man möchte, noch mit Mandelflocken, das mögen alle."

Darauf warten die Kunden. Stundenlag. Bis sie dran sind.

Kowalski und Schmidt: Fetter Donnerstag (Quelle: rbb)

Eryka

"Eine tolle Tradition. Der fette Donnerstag ist großartig. Schon komisch, das ganze Jahr lang essen wir sonst nie Pączki. Und jetzt stehen wir dafür schon eine Stunde in der Schlange."

Kowalski und Schmidt: Fetter Donnerstag (Quelle: rbb)

Piotr

"Das Anstehen ist mein alljährliches Ritual. Und es regnet nicht. So ist es angenehm. Die sind ja auch so lecker. Fettig, süß und mit Glasur, es gibt nichts Besseres."

Kowalski und Schmidt: Fetter Donnerstag (Quelle: rbb)

Milena

"Früher hat Oma sie gemacht. Später meine Mutter. Es ist wertvoll, diese Tradition jetzt fortzusetzen. Diejenigen, die nicht backen, sollten sich wenigsten einen kaufen, einmal im Jahr."

Viele nehmen die Pączki dann auch mit zur Arbeit. Aber weil die Nachfrage an diesem Tag so groß ist, gibt es hier sogar ein Limit beim Verkauf am fetten Donnerstag.

Edward Pawłowicz

"Morgens verkaufen wir bis zu 20 Stück pro Person und am Nachmittag dann etwa 10 Stück. Damit sich möglichst jeder ein Paar Pączki kaufen kann."

Am „fetten Donnerstag“ werden keine Kalorien gezählt!

Autor Olaf Bock

weitere Themen der Sendung

Kowalski und Schmidt: Fridays for Future in Polen (Quelle: rbb)
rbb

Die polnische "Klima-Jungend" - Fridays for Future in Polen

Die polnische Klima-Bewegung ordnet sich mittig bis rechts ein. Anders als in Deutschland ist links sein aufgrund der jüngeren kommunistischen Vergangenheit, uncool. Wer prägt Fridays for Future in Polen und welche Ziele verfolgt die Bewegung?

Kowalski und Schmidt: AKW’s in Polen (Quelle: rbb)
rbb

Atomkraftwerk 450 km von Berlin entfernt - AKW’s in Polen

Westlich von Danzig, in Żarnowiec und Kopalino sollen die ersten zwei Atomkraftwerke in Polen entstehen. Wie begegnen sich Befürworter Gegner der Atomkraft rund um den potenziellen Standort Żarnowiec, 450 Kilometer von Berlin entfernt?