Blick ins Fußballbuch; Bild: rbb
rbb
Bild: rbb

- Kulturtipps

Für Balkonien-Reisende und Heimkino-Besucher: neue heiße Kultur-Ware aus unserem Nachbarland.

"Im Sumpf" heißt eine neue Mini-Serie bei Netflix, die in einer polnischen Kleinstadt der 1980er Jahre angesiedelt ist: Zwei Journalisten wollen einen grausamen Doppelmord aufdecken und geraten immer tiefer in den Sumpf korrupter Strukturen. Der Mord soll scheinbar vertuscht werden…

Mann vor Buecherwand; Bild: rbb

Kornel Miglus, Filmkritiker:
"… und dazu am Rande von diesem Städtchen noch dieser düstere Wald, wo sich alles abspielt, mit irgendwelchen alten Hütten, alte Bunker, da kommt noch dieser Hauch des Sumpf als Vergangenheit, die nicht aufgeklärt wurde nach '45, alles das bildet eine sehr dichte Atmosphäre, in der man also kaum atmen kann."

Im Sumpf ist perfekt gemachtes Genrekino. Die Solidarność niedergeschlagen, die Gesellschaft zerfällt, das System bröckelt.

Mann blaettert in Buch; bild rbb

Ein Leben für den Fußball heißt ein neuer Comic, der die Lebensgeschichte des Stürmers Oskar Rohr erzählt. 1932 steigt er in Deutschland zu einem der besten Spieler auf.

Arkadiusz Łuba, Comicblogger:
"Er wird sogar auch als Lewandowski oder Gerd Müller seiner Zeit bezeichnet. Er hatte fantastisches Talent, Stärke, Schnelle und konnte voraussehen, wo sich der Ball befinden würde, und hat natürlich zahlreiche, unzählige Tore geschossen."

1932 gewinnt Oskar Rohr mit dem FC Bayern die Meisterschaft. Dann kommen die Nationalsozialisten an die Macht, Oskar Rohr wechselt zu einem französischen Club. In seiner Heimat gilt er fortan als Verräter.

Gezeichnet hat die Geschichte der polnische Künstler Marcin Podolec; mit lockerer Zeichenführung verleiht er den Figuren Seele.

Und Podolec erzählt die eigentlich traurige Geschichte mit Humor: Der 12-jährige Stürmer kann sich die Schuhe nicht richtig binden.

Arkadiusz Łuba, Comicblogger:
"Das Ironische ist durchaus polnisch. Die Comicexperten sagen sogar: Warum können wir nicht einen normalen Superhelden haben? Da muss immer was Ironisches oder was 'Verdrehtes' oder was Queres sein, ganz normaler Superheld kann er nicht sein."

Eine unglaubliche Geschichte aus der Welt des Fußballs: für junge wie erwachsene Leser.


Autorin: Martina Hiller von Gaertringen

weitere Themen der Sendung

Portrait des 109-jaehrigen Deutschen; Bild: rbb
rbb

109-jähriger Deutscher in Polen

Jahrelang wurden Arnold Leissler und seine Frau von Grażyna Jędrzejczak und ihrer Schwester gepflegt. Die Polinnen gehörten zur Familie. Als seine Angehörigen starben, verkaufte Arnold Leissler sein Haus in Hannover und zog zu seiner "polnischen Familie" in ein Dorf bei Gorzów.

Mann mit Mundschutz im Holzlager; Bild: rbb
rbb

Polnische Unternehmer in Zeiten von Corona

Deutschland ist der größte Abnehmer polnischer Produkte. Mit dem deutschen Lockdown sank aber die Nachfrage nach vielen Produkten made in Poland. Manche polnischen Unternehmer bangen jetzt um ihre Existenz, andere versuchen mit neuen Geschäftsideen durch die Krise zu kommen.

Mann steht vor Ladentheke; Bild: rbb
rbb

Berliner Polen in Zeiten von Corona

Die Corona-Einschränkungen und die Grenzschließung wirken sich auch auf das Leben der Berliner Polen aus: Es gibt enormen Beratungsbedarf, in den Familien herrscht Anspannung, manchmal Druck und Gewalt. Einige Polen profitieren von der Krise, und andere können ihr etwas Gutes abgewinnen.

Maler; Bild: rbb
rbb

Polnische Künstler in Zeiten von Corona

Auch in Polen bangen derzeit zahlreiche Künstler um ihre Existenz. Ihrer Kreativität tut es keinen Abbruch, im Gegenteil: mit Schaffenslust und frischen Ideen gelingt es ihnen, den Menschen täglich neuen Lebensmut in der Krise zu geben.