Georg (Ole Lagerpusch, li) und Sophie (Birte Schnöink, re) lernen sich kennen und lieben, als Sophie gerade Mutter wird. (Bild: rbb/dffb/Markus Koob)
Bild: rbb/dffb/Markus Koob

Spielfilm von Miriam Bliese (LEUCHTSTOFF) | Perspektive Deutsches Kino - Die Einzelteile der Liebe

Georg und Sophie lernen sich kennen und lieben, als bei der hochschwangeren Sophie gerade die Wehen einsetzen. Georg wird für den neugeborenen Jakob wie selbstverständlich zum Vater. Die zusammengesetzte Familie hat mit den üblichen Problemen moderner Elternschaft zu kämpfen: Wer darf arbeiten, wer kümmert sich um‘s Kind?

Wie viel Freiheit darf noch sein, wie viel Selbstaufgabe muss sein? Und wo bleibt bei alledem die Leidenschaft? Ein paar Jahre später sind sie getrennt. Jakob ist sechs Jahre alt und Georg und Sophie kämpfen verbissen um das Sorgerecht für ihren Sohn. Doch dann fängt ausgerechnet Sophies neuer Freund Fred an, zwischen den Fronten zu vermitteln.

In einzelnen Szenen, die alle vor derselben Berliner Haustür spielen, lässt der Film auf elliptische Weise das Porträt einer Familie entstehen, für die Patchwork Alltag ist. Das Zuhause ist kein sicherer Hafen, sondern ein Durchgangsort, an dem es zieht. Ein lakonischer Blick auf die ganz alltäglichen Unzumutbarkeiten der Liebe

Besetzung und Stab

Birte Schnöink - Sophie
Ole Lagerpusch - Georg
Andreas Döhler - Fred
Justus Fischer - Sohn Jakob
Brigitte Zeh - Freundin Iris
u.v.a.

Buch und Regie: Miriam Bliese        
Kamera: Markus Koob
Schnitt: Dietmar Kraus
Szenenbild: Beatrice Schultz
Kostümbild: Waris Klampfer
Maskenbild: Jil La Monaca Broidy
Oberbeleuchter: Sampo Ramon Lüttge, Alexander Jung, Jasper Techel
Originalton: Marc Reinkober, Kai Ziarkowski
Sounddesign: Hannes Marget
Mischung: Jan Pasemann
Grading: Yves Roy Vallaster
Regieassistenz: Katharina Rivilis, Katharina Wyss
Producer: Clemens Köstlin
Redaktion: Verena Veihl, rbb

Eine Koproduktion der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) mit dem Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Miriam Bliese und Clemens Köstlin. Gefördert durch Medienboard Berlin-Brandenburg und FFA. Entstanden im Rahmen der Initiative LEUCHTSTOFF von rbb und Medienboard Berlin-Brandenburg.