Moderationsaufzeichnung anl. "20 Jahre WITAJ" (Quelle: rbb/Reiner Nagel)
Reiner Nagel
Moderationsaufzeichnung anl. "20 Jahre WITAJ" | Bild: Reiner Nagel

Witaj begann hier bei uns, in Sielow! - 20 Jahre sorbisches Sprachprojekt WITAJ

In der aktuellen Magazin-Ausgabe begleiten unsere Reporter Erzieherinnen und Kindergartenkinder bei den Vorbereitungen für die Jubiläumsfeierlichkeiten und sind dabei beim großen Festakt im Stadthaus Cottbus.

Zur Festveranstaltung anlässlich des 20. Jubiläums vom Erfolgsprojekt WITAJ kamen noch einmal alle Emotionen hoch, mit denen die Skeptiker das neuartige Lernprogramm 1998 ablehnten. Das werde eh nicht klappen, es fehle an qualifiziertem Personal, an der Ausstattung und an interessierten Eltern und Kindern.

Bei den Festlichkeiten "20 Jahre WITAJ" (Quelle: rbb)

Dass es anders gekommen ist, ist dem großen Durchhaltewillen der Gründungsväter und –mütter wie Jan Bart und Ludmila Budar zu verdanken, Gisela Hanschke, die in Sielow die Kita „Mato Rizo“ als allererste Witaj-Einrichtung so vorbereitete, dass die ersten Kinder nach der Immersionsmethode tatsächlich sorbisch/wendisch zu verstehen begannen. Beiläufig, ohne groß Vokabeln zu pauken, sprechen einige Erziehrinnen konsequent sorbisch, andere konsequent deutsch. Das Sprachenlernen erfolgt quasi aus der Situation heraus, wie nebenbei.
WITAJ-Nestor Jan Bart erinnerte sich an den Besuch in der Bretagne kurz nach der Wende und die erste Begegnung mit dem Revitaliserungsversuch, der Bewahrung des Bretonischen. "Wir hatten ja nur die Chance, es einfach zu versuchen. Wenn es nicht geklappt hätte, dann eben nicht. Aber weiter zuzusehen, dass noch eine Generation heranwächst und nicht mehr die Sprache spricht, das konnten wir nicht!"

Die Kita "Mato Rizo" in Sielow war die erste. Inzwischen gibt zwei komplette Witaj-Kitas im niedersorbischen Sprachgebiet, sechs in der Oberlausitz. Insgesamt besuchen mehr als 250 Kinder 30 Witaj-Gruppen.

Die schönste Bestätigung, wie Witaj gelingen kann, war die Moderation durch Maximilian Hassatzky in Kooperation mit rbb-Redakteurin Katarzyna Fidekowa. Maximilian ist 20 Jahre alt und hatte als Knirps in der Sielower Kita Sorbisch gelernt. In unserer Sendung kommen er und seine damalige Erzieherin, Mila Zacharias, ausgiebig zu Wort. Mila Zacharias ist heute als übrigens Fachberaterin für andere Witaj-Erzieherinnen tätig.

Moderationsaufzeichnung anl. "20 Jahre WITAJ" (Quelle: rbb/Reiner Nagel)

20 lět rěcny model WITAJ

W nowem wudaśu magacina pśewóźuju naše reportarje wótkubłarki a źiśi z WITAJ-źiśownjow pśi pśigótowanju swěźenjow k wjelikemu jubileloju a su pódla na oficielnej swětocnosći w chóśebuskem měsćańskem domje.

weitere Themen der Sendung

Delegation des EU-Parlaments im Niedersorbischen Gymnasium (Quelle: rbb)
rbb

EU-Delegation besucht die Lausitz - Hoher Besuch aus Straßbourg

Wenn sich Vertreter der EU die Lausitz aus nächster Nähe ansehen wollen, konkret die Lebensumstände der Wenden und Sorben, dann ist das durchaus etwas Besonderes. Initiator des Besuchs war Hannes-Wilhelm Kell. Er hatte 2015 eine Petition in Brüssel eingereicht, um auf die seiner Meinung nach zunehmende Existenzgefährdung seines Volkes aufmerksam zu machen.

Ehemaliges Witaj-Kind: Isabel Berki (Quelle: rbb/Stefan Göbel)
Stefan Göbel

Jugend-Porträt-Serie - Junge Leute mit wendischen Wurzeln

Die 22-jährige Isabel Berki war eines der ersten WITAJ-Kinder, in der Sielower Kita "Mato Rizo" beginnt sie Sorbisch zu lernen und sprechen. Nach dem erfolgreichen Abitur am Niedersorbischen Gymnasium studiert sie jetzt Lehramt für Master in Berlin.

Die Folkgruppe "Serbska reja" beim wendischen Trachtenball in Skadow (Quelle: rbb)

kulturne pórucenja - Kulturtipps

Tanz-Workshops/rejowańske źěłarnje +++ Frühlingserwachen im Spreewald/nalětne zbuźenje w Błotach +++ Osterausstellung in Drebkau/jatšowna wustajeńca w Drjowku +++ Ostern in Lehde/jatšy na Lědach