Angela Schurmann vom Rat für Sorbisch/Wendische Angelegenheiten beim Brandenburg Landtag schaut am 22.01.2014 in Sielower Festtagstracht von der Besuchertribüne im neuen Landtag in Potsdam in den Plenarsaal. (Quelle: dpa)
Bild: dpa-Zentralbild

- Sorbengesetz / Sorbenrat / Sorbisches Siedlungsgebiet

Das angestammte Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden im Land Brandenburg wurde neu beschrieben.

Der Artikel 25 der Brandenburger Verfassung sichert dem sorbischen Volk das Recht auf Schutz, Erhaltung und Pflege seiner nationalen Identität und seines angestammten Siedlungsgebietes zu. Dieses Recht umfasst die Förderung und Vermittlung der sorbischen Sprache und Kultur sowie die Mitwirkung sorbischer Vertreter bei der Gesetzgebung in Angelegenheiten der Sorben.
Flyer "Rechte der Sorben/Wenden im Land Brandenburg

Das so genannte angestammte Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden definiert das Gebiet, in dem ein Großteil der minderheiten- und sprachpolitischen Regelungen zum Schutz und zur Förderung der Sorben/Wenden Anwendung finden. Welche Gemeinden in Brandenburg zum angestammten Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden gehören, ist durch Gesetz bestimmt. Es handelt sich um die kreisfreie Stadt Cottbus/Chóśebuz sowie Gemeinden der Landkreise Dahme-Spreewald/Dubja-Błota, Oberspreewald-Lausitz/Górne Błota-Łužyca und Spree-Neiße/Sprjewja-Nysa, in denen eine sprachliche oder kulturelle Tradition bis zur Gegenwart nachweisbar ist, und die in der Anlage zum Gesetz über die Ausgestaltung der Rechte der Sorben/Wenden im Land Brandenburg aufgeführt sind bzw. für die nach Verabschiedung des Gesetzes eine Zugehörigkeit zum angestammten Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden auf der Grundlage der Verordnung über das Verfahren der Feststellung von Veränderungen des angestammten Siedlungsgebietes der Sorben/Wenden festgestellt wurde.
Hier die komplette Liste der zugehörigen Orte und Gemeinden
Der Dachverband der Lausitzer Sorben/Wenden - die Domowina - hat mit Unterstützung des brandenburgischen Kulturministeriums einen neuen Informationsflyer zum sorbischen/wendischen Siedlungsgebiet herausgegeben. Er ist u.a. erhältlich im Wendischen Haus in Cottbus. 
 

Maßnahmenplan

Die Landesregierung Brandenburgs hat einen Maßnahmenplan zur Stärkung der niedersorbischen Sprache beschlossen, der vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur herausgegeben wurde.
Hier der komplette Maßnahmenplan

Kulturministerin Münch legte am 01. Februar 2018 den Ersten Bericht der Landesregierung zur Lage des sorbischen/wendischen Volkes im Landtag vor. Mit dem Sorben/Wenden-Bericht erfüllt das Kulturministerium einen Auftrag aus dem Sorben/Wenden-Gesetz. Der 186-seitige, teils zweisprachige Bericht beinhaltet eine Bestandsaufnahme der Situation des sorbischen/wendischen Volkes, analysiert die Wirksamkeit der Förderung dessen Sprache und Kultur und informiert über weitere Vorhaben der Landesregierung. In dem Bericht geht es unter anderem um die historische Entwicklung der Minderheit, um sorbische/wendische Institutionen und Verbände sowie um internationale Verpflichtungen.
Hier der gesamte Bericht
 

Sorbenratswahl 2019

Wólba k Raźe za nastupnosći Serbow w kraju Bramborska, dnja 28. septembera 2019 
Wahl zum Rat für Angelegenheiten der Sorben/Wenden am 28. September 2019
 
I. Termin wólby a wólbny cas / Wahltermin sowie Wahlzeit
Pó paragrafje 4 wótstawk 2 wólbnego pórěda k Serbskej kazni se póstajijo slědny źeń listoweje wólby a kóńc wólbnego casa na 28. september 2019, zeger 9:00.
Gemäß § 4 Absatz 2 der Wahlordnung zum Sorben/Wenden-Gesetz wird als letzter Tag der Briefwahl und als Ende der Wahlzeit der 28. September 2019, 9 Uhr, bekannt gegeben.
 
II. Za wólbne wopšawnjenje / Wahlberechtigung
Do wuzwólowanja wopšawnjone su wše Serby, kenž su na slědnem dnju listoweje wólby za wólbu do Krajnego sejma Bramborska do wuzwólowanja wopšawnjone (§ 8, wólbny pórěd).
Wahlberechtigt sind alle Sorben/Wenden, die am letzten Tag der Briefwahl zur Wahl des Landtages Brandenburg wahlberechtig sind (§ 8, Wahlordnung).
 
III. Zapisanje do zapisa wólarjow na póžedanje / Eintragung in das Wählerverzeichnis auf Antrag
Póžedanje na zapisanje do zapisa wólarjow ma se pisnje až do 21. septembera 2019 w jadnańskem běrowje wólbnego wuběrka stajiś (§ 12 wótrězk 1, wólbny pórěd). Kužda do wuzwólowanja wopšawnjona wósoba ma pšawo, (§ 14, wólbny pórěd), wót 16. septembera do 18. septembera 2019 a wót 23. septembera do 24. septembera 2019 w casu wót zeger 16:00 do 18:00 pšawosć datow, kótarež su we wólbnem zapisu zapisane, pśespytowaś. Chtož ma zapis wólarjow za njepšawy abo njedopołny, móžo pisnje abo ako wuzjawjenje k zapisanju spśeśiwjenje pśeśiwo zapisoju wólarjow w jadnańskem běrowje zapódaś.
Der Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis ist schriftlich bis zum 21. September 2019 in der Geschäftsstelle des Wahlausschusses zu stellen (§ 12 Absatz 1, Wahlordnung). Jede wahlberechtigte Person hat das Recht, (§ 14, Wahlordnung), vom 16. September bis 18. September und vom 23. September bis 24. September 2019 in der Zeit von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr die Richtigkeit ihrer im Wählerverzeichnis eingetragenen Daten zu überprüfen und gegebenenfalls schriftlich oder durch Erklärung zur Niederschrift Einspruch gegen das
Wählerverzeichnis einzulegen.
 
Kužda do wuzwólowanja wopšawnjona wósoba dostanjo wót jadnańskego běrowa bźez komuźenja, nic pak pśed pśizwólenim jadnotliwych wólbnych naraźenjow powěsć za wuzwólowanje a pódłožki za listowu wólbu.
Wahlberechtigte Personen erhalten unverzüglich vom Wahlbüro, jedoch nicht vor Zulassung der Einzelwahlvorschläge, die Wahlbenachrichtigung und die Briefwahlunterlagen übersandt.
 
Kužda wólaŕka a kuždy wólaŕ ma pěś głosow. Wóna abo wón móžo wólbnemu naraźenju jadnotliwego jano jaden głos daś. Wólone su pśecej te pěś kandidatki abo kandidaty z nejwěcej głosami. Njewólone kandidatki abo kandidaty su narownańske wósoby w rěźe dojśpitych głosow.
Jede Wählerin und jeder Wähler hat jeweils fünf Stimmen. Sie oder er kann einem Einzelwahlvorschlag nur eine Stimme geben. Gewählt sind die fünf Bewerberinnen und Bewerber mit den meisten Stimmen. Die nicht gewählten Bewerberinnen und Bewerber sind Ersatzpersonen in der Reihenfolge der auf sie entfallenden Stimmenzahlen.
 
IV. Zapódaśe wólbnych naraźenjow jadnotliwego / Einreichung von Einzelwahlvorschlägen
Pó paragrafje 18 wólbnego pórěda k Serbskej kazni ma se wólbne naraźenja jadnotliwego až do 11. awgusta 2019, zeger 16:00 pisnje w jadnańskem běrowje wólbnego wuběrka zapódaś. Kužde zjadnośeństwo, kenž se w swójich wustawkach k serbskim cilam wuznajo (§ 2, wótstawk 3) móžo až do źaseś wólbnych naraźenjow jadnotliwego zapódaś. Kandidatka abo kandidat musy wobtwarźiś, až jo do wuzwólowanja krajnego sejma wopšawnjona/y a až jo 18. žywjeńske lěto zakóńcyła/zakóńcył.
Gemäß § 18 der Wahlordnung zum Sorben/Wenden-Gesetz sind Einzelwahlvorschläge bis zum 11. August 2019, 16.00 Uhr schriftlich in der Geschäftsstelle des Wahlausschusses einzureichen. Einzelwahlvorschläge können alle Vereine und Vereinigungen einreichen, die eine eigene Satzung mit sorbischem/wendischem Bezug haben. Jede Vereinigung hat das Recht bis zu zehn Einzelwahlvorschläge einzureichen. Die Bewerberin oder der
Bewerber muss im Wählerverzeichnis eingetragen sein, sowie am letzten Tag der Briefwahl das 18. Lebensjahr vollendet haben und zur Wahl des Landtages Brandenburg berechtig sein.

Alle Informationen und Mitteilungen des Wahlleiters finden Sie hier/
how namakajośo wšykne informacije