„Das Märchen von den 12 Monaten": von links nach rechts: Christoph Bach als Februar, Arndt Schwering-Sohnrey als frostiger Fürst, die Regisseurin Frauke Thielecke, Jascha Rust als Valentin und Nina Kaiser als Luise; BILD: Radio Bremen / Michael Ihle
Das Märchen von den 12 Monaten: von links nach rechts: Christoph Bach als Februar, Arndt Schwering-Sohnrey als frostiger Fürst, die Regisseurin Frauke Thielecke, Jascha Rust als Valentin und Nina Kaiser als Luise. | Bild: Radio Bremen / Michael Ihle

ARD-Reihe "Sechs auf einen Streich" - Drehstart von "Das Märchen von den zwölf Monaten"

"Das Märchen von den zwölf Monaten" nach Motiven von Josef Wenzig wird für die ARD-Märchenreihe "Sechs auf einen Streich" unter der Federführung von Radio Bremen neu verfilmt. In den Hauptrollen stehen u. a. Nina Kaiser, Jascha Rust, Marie Rönnebeck als Königin Klara, Christoph Bach und Arndt Schwering-Sohnrey als frostiger Fürst vor der Kamera.

Das Märchen von den 12 Monaten: Der frostige Fürst (Arndt Schwering-Sohnrey, 2.v.l.) und der Februar (Christoph Bach, 1.v.l) wollen Luise und Valentin (Nina Kaiser und Jascha Rust) um jeden Preis von der Rettung der Königin abhalten. (Quelle: Radio Bremen / Michael Ihle)
Das Märchen von den 12 Monaten: Der frostige Fürst (Arndt Schwering-Sohnrey, 2.v.l.) und der Februar (Christoph Bach, 1.v.l) wollen Luise und Valentin (Nina Kaiser und Jascha Rust) um jeden Preis von der Rettung der Königin abhalten.

Das Drehbuch zu „Das Märchen von den zwölf Monaten" stammt von Anette Schönberger. Regie führt Frauke Thielecke. Gedreht wird seit Dienstag, 19. Februar 2019, an märchenhaften Schauplätzen in Hildesheim, Worpswede und Buchholz. Hauptdrehort für verschiedene Motive ist das Schloss Marienburg südlich von Hannover.

 

Das Märchen von den 12 Monaten: Der frostige Fürst (Arndt Schwering-Sohnrey, 2.v.l.) und der Februar (Christoph Bach, 1.v.l) wollen Luise und Valentin (Nina Kaiser und Jascha Rust) um jeden Preis von der Rettung der Königin abhalten. BILD: Radio Bremen / Michael Ihle
Das Märchen von den 12 Monaten: Der frostige Fürst (Arndt Schwering-Sohnrey, 2.v.l.) und der Februar (Christoph Bach, 1.v.l) wollen Luise und Valentin (Nina Kaiser und Jascha Rust) um jeden Preis von der Rettung der Königin abhalten.

Zum Inhalt: Königin Klara herrscht nicht nur über ihr Königreich, sondern auch über die zwölf Monate. Diese wohnen an einem magischen Ort, den noch nie ein Mensch betreten hat, denn man kann ihn nur mit Zauberkraft erreichen. Über die verfügt die Königin. Sie muss jeden Monat die Jahresuhr weiterstellen, um so die Monate durch das Jahr zu führen. Doch seit einigen Wochen wird die Königin immer schwächer, ihre Zauberkraft schwindet mehr und mehr. Die Monate haben eine schlimme Befürchtung: Versucht der frostige Fürst, dessen dunkle Mächte nur im Schaltjahr erstarken, die Königin zu zerstören und damit den Fortgang des Jahres zu verhindern?
Schnelles Handeln ist geboten, denn es ist der 29. Februar, und die Königin muss um Punkt 18 Uhr die Jahresuhr auf den März weiterstellen. Schafft sie es nicht, wird es für immer Februar bleiben und damit für immer stockdunkel und eisig kalt ...

Zwei Märchen produziert die ARD in diesem Jahr für das Weihnachtsprogramm 2019 im Ersten: „Das Märchen von den zwölf Monaten" (Radio Bremen/MDR/rbb/ARD) wird von der Bremedia Produktion (Produzentin: Katharina Wagner) für Das Erste produziert. Das Märchen „Die Königskinder (SWR/ARD) wird im Frühjahr neu in Szene gesetzt.

Die ARD-Märchenreihe „Sechs auf einen Streich ist seit elf Jahren ein erfolgreicher Dauerbrenner in der Weihnachtszeit. Seit 2008 steht hier die erste Riege der deutschen Film- und Fernsehschauspieler und -Schauspielerinnen vor der Kamera. In den bislang verfilmten 46 Märchen der Reihe spielten u.a. Barbara Auer, Iris Berben, Suzanne von Borsody, Matthias Brandt, Hannelore Elsner, Heino Ferch, Veronica Ferres, Anja Kling, Heiner Lauterbach, Anna Loos, Axel Milberg, Ulrich Noethen, Uwe Ochsenknecht, Armin Rohde und Edgar Selge mit.