Prinzessin auf der Erbse (Quelle: rbb/Armin Thomaß)
rbb/Armin Thomaß
Bild: rbb/Armin Thomaß

Märchenfilm Deutschland 2010 - Die Prinzessin auf der Erbse

Nur noch wenige Tage bis zum 70. Geburtstag des Königs. Dann, so ist es festgelegt, wird er die Krone abgeben. Darauf hat seine Schwester lange warten müssen: Endlich will sie aus dem Schatten ihres Bruders heraustreten und die Macht im Königreich übernehmen.

Oder wird doch der Sohn des Königs auf den Thron steigen? Thronfolger wird er aber nur mit einer Prinzessin an seiner Seite.

Die ganze Welt hat der junge Prinz schon bereist, um eine Braut zu finden, die er lieben könnte – ohne Erfolg. Alle Hoffnung steckt der alte König jetzt in eine arrangierte Hochzeit. Doch als die Kutsche mit der angekündigten Prinzessin am Hof ankommt, hat sich die Braut aus dem Staub gemacht. Die Schwester des Königs glaubt sich am Ziel ihrer Träume. Unbedingt will sie verhindern, dass Prinz und Prinzessin zueinander finden …

Erstausstrahlung am 25.10.2010 im Ersten

Produziert wird der Film nach einem Märchen von Hans Christian Andersen (Redaktion: Anke Sperl, Sabine Preuschhof) von ANTAEUS Film (Produzenten: Alexander Gehrke und Finn Freund) im Auftrag des Rundfunk Berlin-Brandenburg für Das Erste. Das Drehbuch stammt von Nicolas Jacob & Olaf Winkler. Regie führt Bodo Fürneisen.

Dieses Team hat auch schon erfolgreich für die Märchenfilme "Rapunzel" und "Frau Holle" zusammen gearbeitet.

Das Märchen wurde in Brandenburg und Sachsen-Anhalt gedreht. In Brandenburg wurde im Kloster Chorin, in Schloss Diedersdorf und im Schlosspark Petzow gedreht und in Sachsen-Anhalt ist das wunderschöne Rokokoschloss Mosigkau eine der Hauptkulissen für die rbb-Produktion.