Andrea Sawatzki; Quelle: MDR/Martin Schutt
Andrea Sawatzki spielt die böse Stiefmutter

- Drei Fragen an ...

Andrea Sawatzki, Hans-Laurin Beyerling, Lisa Altenpohl und Odine Johne haben auch ihre Lieblingsmärchen.

Drei Fragen an Andrea Sawatzki

1812 veröffentlichten die Brüder Grimm ihren ersten Märchenband. Warum sind ihre Märchen auch heute noch aktuell?
Märchen konfrontieren die Menschen mit deren Urängsten, der Angst vor dem Bösen, vor dem Unbekannten, dem Unerklärlichen, vor dem Tod. Diese Ängste bestehen extrem bei Kindern, nur werden Gespräche darüber häufig vermieden. Märchen eröffnen die Möglichkeit für einen Dialog zwischen Kindern und Erwachsenen, Ängste werden nicht länger totgeschwiegen, sondern im Gespräch entschärft; außerdem werden Kinder vor den Gefahren, die in der Welt lauern gewarnt.

Welche Märchenfigur hat Sie als Kind besonders beeindruckt und warum?
Ich mochte viele verschiedene Märchenfiguren: "Rapunzel", weil sie so schöne Haare hatte, die Stiefmutter aus "Schneewittchen", weil sie so abgrundtief böse war, die Hexe aus "Hänsel und Gretel", weil sie ein Lebkuchenhaus hatte und kleine Kinder fraß, "Rübezahl", weil er eine Stimme hatte, die durch den ganzen Wald dröhnte und Andersens "Das Mädchen mit den Schwefelhölzern", weil es so sanft starb, "Die kleine Seejungfrau", weil sie so schön und einsam war, "Das hässliche Entlein", weil alle seine wahre Schönheit verkannten, weil es Angst vor dem Anderssein hatten und am Ende doch siegt.

Haben Sie ein Lieblingsmärchen?
Meine Lieblingsmärchen sind "Das Mädchen mit den Schwefelhölzern", "Das hässliche Entlein", "Däumeling", "Der kleine Zinnsoldat", "Der Tannenbaum" und "Die kleine Meerjungfrau".
Hans-Laurin Beyerling spielt das Brüderchen; Quelle: MDR/Martin Schutt
Hans-Laurin Beyerling spielt das Brüderchen

Drei Fragen an Hans-Laurin Beyerling

Warum sind Grimms Märchen für dich immer noch aktuell?
Weil die Märchen von den Eltern weiter erzählt werden und sie meistens ein gutes Ende haben.

Welche Märchenfigur gefällt Dir besonders gut und warum?
Mir gefällt "Aschenputtel", weil sie von der Stiefmutter geärgert wird und sie sehr viel ertragen muss und am Ende aber alles gut wird.

Welches ist Dein Lieblingsmärchen?
Mein Lieblingsmärchen ist "Aschenputtel".
Lisa Altenpohl spielt die eifersüchtige Stiefschwester; Quelle: MDR/Martin Schutt
Lisa Altenpohl ist die eifersüchtige Stiefschwester

Drei Fragen an Lisa Altenpohl

Warum sind Märchen auch heute noch aktuell?
Märchen beschäftigen sich mit den grundlegendsten menschlichen Gefühlen wie z.B. Liebe und Angst und bieten zudem eine Projektionsfläche, die sich auch auf die heutige Gesellschaft übertragen lässt. Märchen sprechen die innersten Wünsche und Sehnsüchte an und erschaffen einen Rückzugsort voller Fantasie und Geheimnissen.

Welche Märchenfigur hat Sie als Kind besonders beeindruckt und warum?
Ich habe als Kind sehr viele Märchen vorgelesen bekommen, deren Figuren ich alle mochte, aber wirklich beeindruckt hat mich das tapfere Schneiderlein mit dieser Mischung aus Mut, List und Aufschneiderein, das muss man sich erst mal trauen.

Haben Sie ein Lieblingsmärchen?
Ich bin ein großer Fan des Froschkönigs und von Schneewittchen, da beide Märchen unheimlich tolle, farbige Bilder kreieren. Man findet zum einen Spannung und fast schon Nervenkitzel und auf der anderen Seite geht es um Liebe und Sehnsüchte und das alles in einem märchenhaften Kontext.
Odine Johne; Quelle: MDR
Odine Johne spielt das Schwesterchen

Drei Fragen an Odine Johne

Warum sind Märchen immer noch aktuell?
... weil das Leben manchmal auch märchenhaft ist.

Welche Märchenfigur hat Sie als Kind besonders beeindruckt und warum?
Ich hatte besonders Angst vor "Rumpelstilzchen" - dieser schräge Erscheinung. Ein Männchen das singend ums Feuer tanzt, fand ich gruselig und grausam: "Heute back ich, morgen brau ich, übermorgen hol ich der Königin ihr Kind!"

Haben Sie ein Lieblingsmärchen?
Brüderchen und Schwesterchen!!!!
Schon beim Drehbuchlesen konnte ich mich noch gut an das Märchen mit dem Mädchen und dem Reh erinnern. Besonders gut im Gedächtnis geblieben ist mir der Moment, wenn Schwesterchen als Erscheinung zu ihrem Kind an die Wiege kommt und hofft von dem bösen Zauber erlöst zu werden, als kleines Mädchen habe ich mit ihr mitgehofft. Während den Dreharbeiten ist es zu meinem Lieblingsmärchen geworden.

Weitere Beiträge zum Märchen

RSS-Feed