Cüneyt Kaya (Regie) erklärt den Schauspieler*innen die bevorstehende Szene; rbb/Michael Rahn
Bild: rbb/Michael Rahn

5 Fragen an... - Regisseur: Cüneyt Kaya

Anna-Barbara find ich besonders spannend. Ich wollte ihr Rolle modernisieren, sodass sie ein Vorbild für viele Mädchen sein kann.

Welche der Figuren bei „Das Märchen vom goldenen Taler“ finden Sie besonders spannend?

Anna-Barbara find ich besonders spannend. Ich wollte ihr Rolle modernisieren, sodass sie ein Vorbild für viele Mädchen sein kann. Furchtlos, clever und humorvoll wollte ich sie anlegen. Dank Valerie Söphie Körfer ist es uns gelungen. Ihr Gegenstück, der tragische Hans Geiz, ist genauso spannend. Da muss ich dem groassartigen Dominique Horwitz danken, der der Figur den Humor und die Tiefe verliehen hat.

Was war für Sie die größte Herausforderung bei den Dreharbeiten?

Das Drehen unter Corona-Bedingungen.

Was hat Ihnen beim Dreh besonders Spaß gemacht?

Als Anna-Barbara die Goldmünzen vom Tisch wirft und alle gemeinsam die Hunerten Münzen wieder in Minuten aufsammelten, sodass wir einen neuen Take drehen konnten.

Sie haben einen Wunsch frei. Welches Märchen würden Sie gerne verfilmen?

Tausend und eine Nacht.