Marcus Roth, Foto: Georg Wendt/dpa

5 Fragen an... - Produzent: Marcus Roth

Dreharbeiten sind immer spannend und bieten jede Menge Überraschungen.

1. Was für einen Stellenwert haben Märchen Ihrer Meinung nach in der heutigen Gesellschaft?

Märchen sind allgegenwärtig, wenn auch nicht immer bewusst so wahrgenommen. Die Kraft der Mythen ist ungebrochen, sie beeinflussen unser Denken und Fühlen und speisen sich aus uralten Wahrheiten.

 

2. Was war aus Produzentensicht eine besondere Herausforderung bei den Dreharbeiten?

Dreharbeiten sind immer spannend und bieten jede Menge Überraschungen. Der Teufel steckt oft im Detail. Wir sind jedoch sehr gut vorbereitet und als Team in den Dreh gegangen und waren daher gut gewappnet für alle Herausforderungen.

 

3. Wie würden Sie persönlich dieses Märchen interpretieren? Welche Botschaft macht den Stoff besonders aktuell?

Das Märchen erzählt unter anderem das Gegenüber der Welt von Macht und Materialismus einerseits und von Gefühlen und Weisheit andererseits. Der Dummling, der vordergründig kein Ziel verfolgt, wird am Ende belohnt, weil er zu sich findet.

 

4. Wenn Sie eine Figur in Ihrem Märchen sein könnten, wären Sie …weil:…

…der Koch…weil er jonglieren kann.

 

5. Sie haben einen Wunsch frei. Welches Märchen würden Sie gerne verfilmen?

Das Märchen vom Einhorn von Ottfried Preussler mit den fantastischen Illustrationen von Gennadij Spirin als visuelle Inspiration.