Inez Björg David, Quelle: MDR

- Drei Fragen an....

Inez Bjørg David. Sie spielt Amanda, die älteste Prinzessin, in die sich der Soldat und Puppenspieler Anton verliebt.

Welches ist Ihr Lieblingsmärchen – und warum? 

Ich bin Dänin; da ist es vielleicht nicht so überraschend, dass mein Lieblingsmärchen von Hans Christian Andersen ist. "Das hässliche Entlein" fand ich immer besonders toll – wenn auch wie alle Hans-Christian-Andersen-Märchen auch sehr hart, fand ich es schon als Kind sehr schön, dass dieses Wesen, das so falsch verstanden wurde, am Ende genau "richtig" war.


Gut oder böse? Welche ist Ihre liebste Märchen-Hauptfigur? Und haben Sie auch einen Lieblings-Bösewicht?

Rotkäppchen fand ich als Figur immer toll! Wahrscheinlich weil die Bilder immer so niedlich waren. Ich bin ja doch nur ein Mädchen ;-) Witzigerweise ist mein Lieblings-Bösewicht auch der Wolf. Mir hat er immer ein bisschen Leid getan! Ich fand ihn einerseits dumm, aber natürlich sehr geschickt. Dass er am Ende durch seine Gier zu Grunde geht, fand ich logisch und hat mein Weltbild bestätigt, dass "das Gute" am Ende siegt – einfach weil "das Böse" zu egoistisch ist.

Aus Stroh Gold spinnen oder mit Tieren sprechen – Märchenfiguren haben oft zauberhafte Kräfte: Was würden Sie gerne können?

Ich wollte tatsächlich immer gerne mit Tieren sprechen. Auch heute fände ich es nicht unspannend. Aber auch mit Bäumen und Pflanzen sprechen, fände ich interessant... Obwohl ich dann nicht mehr weiß, was ich essen würde!

Weitere Beiträge zum Märchen

RSS-Feed