Kloster Memleben, Quelle: rbb

- Schlosspark Petzow, Burg Querfurt und Kloster & Kaiserpfalz Memleben

Märchenhafte Schauplätze sind neben anderen der Schlosspark Petzow in Brandenburg sowie Burg Falkenstein, Burg Querfurt und Kloster Memleben in Sachsen-Anhalt.
Burg Querfurt, Quelle: rbb

Burg Querfurt

Am südwestlichen Rand der Stadt erhebt sich die turmreiche Silhouette der Burg Querfurt. Sie ist von zwei gewaltigen Ringmauern und einem in den Felsen gehauenen Grabensystem umschlossenen. Sie gilt als die größte und älteste Burg an der "Straße der Romantik" und ist fast siebenmal so groß wie die Wartburg.

Seit dem 10. Jahrhundert war die Burg Stammsitz der Edlen Herren von Querfurt, eines mit den Ottonen verwandten sächsischen Adelsgeschlechtes (mehr zur Geschichte).

Schlosspark Petzow

1838 gestaltete Peter Joseph Lenné den 15 Hektar großen Schlosspark. Ein einzigartiges Gesamtkunstwerk von Architektur und Landschaft entstand im Rahmen des Lennéschen "Verschönerungsplan der Umgebung von Potsdam".

Der Schlosspark Petzow wurde in diesem Jahr als Außendrehort für das Wirtshaus verwendet.

Kloster Memleben, Quelle: rbb

Kaiserpfalz und Kloster Memleben

Die Pfalz Memleben liegt in der Nähe von Memleben im westlichen Burgenlandkreis unweit von Nebra in Sachsen-Anhalt. Sie war im 10. Jahrhundert eine bedeutende Pfalz unter den ostfränkischen Königen Heinrich I. und seinem Sohn Otto I., die beide auch hier starben. Von der Kaiserpfalz selber sind allerdings bis heute keine Reste gefunden worden. Ihre genaue Lokalisierung ist Gegenstand zahlreicher wissenschaftlicher Debatten. Im Jahre 979 stiftete Otto II. zusammen mit seiner Frau Theophanu zum Gedenken an seinen Vater ein Benediktinerkloster unweit der Kaiserpfalz.

Weitere Beiträge zum Märchen

RSS-Feed