Anna Maria Mühe (Quelle: MDR/Sandy Rau)
Bild: MDR/Sandy Rau

- Drei Fragen an …

Anna Maria Mühe, Maxim Mehmet und Rolf Kanies wünschen sich, einfach mal fliegen zu können.

Drei Fragen an Anna Maria Mühe

Was finden Sie an Märchen faszinierend?
Man kann Kindern mit Märchen auf einfache, spannende und schöne Weise etwas beibringen. Außerdem sind der Phantasie bei Märchen keine Grenzen gesetzt!

Hatten Sie ein Lieblingsmärchen als Kind? Und welches ist es heute?
Als Kind: "Rapunzel", "Schneewittchen", "Aschenputtel" und "Der Froschkönig"

Heute: "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"

Aus Stroh Gold spinnen oder mit Tieren sprechen - Märchenfiguren haben oft zauberhafte Kräfte: Was würden Sie gerne können?
Einfach mal fliegen können, das wäre manchmal ganz praktisch.

Maxim Mehmet (Quelle: MDR/Sandy Rau)

Drei Fragen an Maxim Mehmet

Was finden Sie an Märchen faszinierend?
Dass sie uralt sind, schon lange vor den Grimms mündlich überliefert wurden und, dass in ihnen alles möglich ist.

Hatten Sie ein Lieblingsmärchen als Kind? Und welches ist es heute?
Von den Märchen der Brüder Grimm waren es "Die Bremer Stadtmusikanten" und "Tischlein deck´ dich!" Außerdem mochte ich "Die Brüder Löwenherz" von Astrid Lindgren sehr. Heute sind es vielleicht die ersten (alten) drei Teile von "Star Wars", obwohl ich auch damals schon ein großer Fan war.

Aus Stroh Gold spinnen oder mit Tieren sprechen - Märchenfiguren haben oft zauberhafte Kräfte: Was würden Sie gerne können?
Fliegen!

Rolf Kanies (Quelle: MDR/Sandy Rau)

Drei Fragen an Rolf Kanies

Was finden Sie an Märchen faszinierend?
Märchen begleiten mich seit frühester Kindheit. Es verging wohl kein Abend an dem meine Mutter mir nicht ein Märchen vorlas. Irgendwann zwischen dem 3. und 4. Lebensjahr konnte ich die meisten Märchen auswendig und nun tat ich so, als ob ich vorlesen könnte. Diese Märchen waren es wohl auch, die meine Phantasie derart anregten, dass ich mir im Alter von vier Jahren Kasperpuppen wünschte und in regelmäßigen Aufführungen vor Publikum meine eigenen Märchen erfand.

Hatten Sie ein Lieblingsmärchen als Kind? Und welches ist es heute?
Ich glaube, es war "Rumpelstilzchen". Mit der jähzornigen Figur des Rumpelstilzchens konnte ich mich wohl am ehesten identifizieren und so spielte ich sie oft nach. Aber auch die wunderbare Geschichte "Der Wolf und die sieben Geißlein" faszinierte mich. Allein der Moment, wenn die Kieselsteine im Bauch des Wolfs sind, war unglaublich anregend für meine Phantasie. Heute ist mein Lieblingsmärchen "Peter Schlemihls wunderbare Geschichte" von Adelbert von Chamisso.

Aus Stroh Gold spinnen oder mit Tieren sprechen - Märchenfiguren haben oft zauberhafte Kräfte: Was würden Sie gerne können?
Ja, aus Stroh Gold spinnen würde ich schon gerne können. Es gäbe so dies und das, was ich damit anzufangen wüsste; aber wer nicht?! Am meisten würde mich jedoch reizen, mich wie ein Vogel in die Lüfte zu erheben.

Weitere Beiträge zum Märchen

RSS-Feed